Open menu
   

 

Schießsportgemeinschaft
Obersteinbeck

 

 

   
   

   

 

IVZ vom 06.04.2022

 

Generalversammlung

 

Am Samstag, 2. April, fand die Generalversammlung der Schießsportgemeinschaft Obersteinbeck e.V. (SSG) statt. Diese war im Januar pandemiebedingt ausgefallen.

Der 2. Vorsitzende Gerold Pieper leitete für den erkrankten Vorsitzenden Andreas Grallert die Versammlung. Er begrüßte die zahlreichen Mitglieder, die sich im Schießstand Zumwalde eingefunden hatten. Es folgte der Bericht des 1. Schießwartes Rainer Heukamp über den Schießbetrieb und der Bericht der 2. Schriftführerin Jutta Meichsner über die letzte Generalversammlung.

Für das Jahr 2022 ist der Schießbetrieb bereits angelaufen. Aktuell fand das jährliche Osterpreisschießen statt. Es wurden sodann die besten Schützen des vergangenen Jahres mit einem Munitionsgutschein ausgezeichnet. Jutta Meichsner wurde beste Schützin. Maik Glasmeyer ist zweitbester Schütze des Vereinsjahres 2021, gefolgt von Matthias Veerkamp.

Bei den Neuwahlen zum Vorstand wurde der Vorsitzende Andreas Grallert wiedergewählt. Wiedergewählt wurden ebenfalls der 2. Schießwart Maik Glasmeyer und der 2. Kassierer. Nachdem der 1. Schriftführer Helmut Baar und der 1. Kassierer Ludger Brüggemann jeweils ihre Ämter aus persönlichen Gründen niedergelegt haben, wurden von der Versammlung Jutta Meichsner zur 1. Schriftführerin und Gregor Semrau zum 1. Kassierer gewählt.

Die Versammlung beschloss, den jetzt unbesetzten Posten des 2. Schriftführers in einen Beisitzer umzubenennen und so zu besetzen.

Umfangreich wurde von der Versammlung der Tagesordnungspunkt „Verlegung des Schießabends“ diskutiert. Nachdem seit Jahrzehnten der Mittwoch der feste Schießtermin der SSG war, beschloss die Versammlung mit knapper Mehrheit, ab dem 21. April die Schießabende wie folgt abzuhalten: erster, zweiter und vierter Donnerstag sowie in der dritten Woche eines jeden Monats freitags ab 20 Uhr auf dem Schießstand.

Die neuen Dienstpläne werden erstellt und zeitnah allen Mitgliedern zugeleitet. Festgelegt wurde ebenfalls der Termin für das jährliche Martinifeuer, welches am 5. November ab 18 Uhr am Dorfgemeinschaftshaus stattfinden wird.

Abschließend wurde die Anschaffung einer Lasergewehranlage beschlossen, da die Gemeinde Recke die Ausrichtung des Kaiserschießens und jährlichen Gemeindepokalschießens zukünftig mit dem Lasergewehr angekündigt hat. Die Anlage ermöglicht zudem die Nutzung durch Jugendliche und Kinder, was der Förderung der Jugendarbeit sehr zu Gute komme, hieß es. Dazu wurde bereits ein Förderantrag bei der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt gestellt. Die Anschaffung erfolgt zudem in Kooperation mit dem BSV Zumwalde, damit der Schießstand Zumwalde sogleich mit zwei Anlagen ausgestattet werden kann.

 


 

IVZ vom 29.09.2021

 

Wieder normaler Betrieb bei der SSG

Generalversammlung

 

Die Schießsportgemeinschaft Obersteinbeck (SSG) nimmt den üblichen Schießbetrieb wieder auf. Das ist am Samstag beschlossen worden, als der Verein die im Januar pandemiebedingt ausgefallene Generalversammlung bei Zumwalde nachholte.

 

Der 1. Vorsitzende Andreas Grallert wies darauf hin, dass die sofortige Aufnahme des üblichen Schießbetriebes nur bei Einhaltung der aktuell gültigen Corona-Auflagen möglich sei. Ab Mittwoch, 6. Oktober, gelte wieder der Dienstplan für die Mitglieder, die diesen in den nächsten Tagen erhalten werden.

Bei der Besetzung des Vorstandes kam es zu keiner Veränderung. Zum 2. Vorsitzenden wählte die Versammlung Gerold Pieper. Wiedergewählt wurden ebenfalls der 1. Schießwart Rainer Heukamp, der 1. Kassierer Ludger Brüggemann sowie die 2. Schriftführerin Jutta Meichsner.

Es wird trotz der kurzen verbleibenden Zeit bis zum Jahresende eine Jahreswertung der besten Schützen geben. Auch den internen Wettkamp des Martinischießens beschlossen die anwesenden Mitglieder. Die Schießtermine sind der 20. und 27. Oktober sowie der 3. November. Das Martinifeuer, zu dem auch alle Interessierten eingeladen sind, findet statt am Samstag, 6. November, ab 18 Uhr.

Jutta Meichsner blickte auf die Aktivitäten der SSG 2019 zurück. Neben den internen Schießwettbewerben wurde das Vogelkästenbauen im Kampf gegen die Eichenprozessionsspinner genannt. Andreas Grallert freute sich zum Abschluss erfreut über konstante Mitgliederzahlen.

 


IVZ vom 07.01.2020

 

Andreas Grallert als Vorsitzender bestätigt

 

Andreas Grallert (r.) bedankte sich bei dem scheidenden ersten Schießwart Guido Stockmann für die geleistete Arbeit. Foto:privat

 

Andreas Grallert, Vorsitzender der Schießsportgemeinschaft (SSG) Obersteinbeck, ist von der Generalversammlung im Schießstand Zumwalde am Samstag in seinem Amt bestätigt worden. Von den laut Mitteilung zahlreich erschienenen Mitgliedern wurde Grallert einstimmig wiedergewählt.

Neu in die Riege des Vorstandes wählten die Mitglieder Rainer Heukamp als Schießwart. Grallert dankte Guido Stockmann, der „aus zeitlichen Gründen für das Amt des Schießwartes nicht weiter zur Verfügung“ stehe, für seine langjährige Tätigkeit im Vorstand der SSG.

Bei den weiteren Wahlen wurden Helmut Baar als Schriftführer und Ralf Stockmann als zweiter Kassierer in ihren Ämtern bestätigt. Außerhalb des zweijährigen Wahlturnus wurde Maik Glasmeyer zum zweiten Schießwart gewählt. Dieser löste Karl-Josef Wöhrmann ab, der ebenfalls das Amt abgab. Schließlich wurden die erfolgreichsten Mitglieder der SSG geehrt. Die Jahreswertung 2019 wird angeführt von Gerold Pieper, Jutta Meichsner, Andreas Grallert und Carsten Breckweg. Es folgen Rainer Heukamp und Maik Glasmeyer, heißt es in der Mitteilung weiter.

Ebenfalls auf der Tagesordnung standen der Bericht der zweiten Schriftführerin, Jutta Meichsner, und der Bericht des Kassierers, Ludger Brüggemann. Schießwart Guido Stockmann berichtete laut Mitteilung über die rege Teilnahme der SSG-Mitglieder sowohl an den wöchentlichen Schießterminen als auch am Königsschießen des BSV Zumwalde, bei dem Mitglied Andreas Strot- Bücker die Königswürde errang.

Abschließend ließen die Mitglieder das vergangene Jahr, die Ereignisse und die Ergebnisse in gemütlicher Runde bei einem gemeinsamen Abendessen Revue passieren.