Open menu
   

   

IVZ vom 25.10.2016 von Heinrich Weßling

Gemeindepokal
Neuling Rainer Heukamp überrascht
sich selbst und die Konkurrenz

Bürgermeister zeichnet die treffsichersten Schützen
der Gemeinde aus

Die Schützen mit ihren Trophäen: Barbara Pohlmann, Rainer Doeker, Kristina Lukassen, Markus Brink, Angelika Wullkotte, Nicole Garmann, Rainer Heukamp und Hubert Rechtien. Bürgermeister Eckhard Kellermeier gratulierte. Foto: Heinrich Weßling

Die Entscheidung ist gefallen. Am Samstagnachmittag wurden die treffsichersten Schützen der Gemeinde Recke am Schießstand Zumwalde ermittelt. Bei den Herren siegte Rainer Heukamp vom BSV Zumwalde mit 49,6 Ringen. Zweiter bei den Herren wurde der Schießwart vom BSV Langenacker, Markus Brink, mit 49,2 Ringen. Und den dritten Platz belegte Rainer Doeker vom BSV Steinbeck mit 49,1 Ringen.

Rainer Heukamp war selbst ein wenig überrascht von seinem Erfolg. Seit gut 18 Monaten ist er erst Schütze in der Schießportgemeinschaft Zumwalde. Schon beim Qualifikationsschießen hatte er 50,6 Ringe erzielt und gehörte schon zu den heimlichen Favoriten. „Aber das baut gleich Spannung auf, die man erst runterfahren muss“, sagte der Schützenbruder. Am Ende jubelten alle Schützen, dass er Andre Breulmann vom BSV Steinbeck als Titelverteidiger ablösen konnte.

Da sah es bei den Frauen schon ein wenig anders aus. Sie gehört seit Jahren zum festen Kreis der besten Schützinnen in der Gemeinde: Kristina Lukassen. Die 28-jährige Schützin vom BSV Espel siegte mit 50,6 Ringen. Auf Platz zwei kam Nicole Garmann vom BSV Steinbeck mit 49,1 Ringen. Platz drei ging an Angelika Wullkotte vom BSV Espel mit 48,6 Ringen. Kristina Lukassen schießt schon seit ihrem 16. Lebensjahr. Zwölfmal war sie beim Gemeindepokalschießen dabei. Elfmal kam sie unter die besten drei Schützinnen. Am Samstag siegte sie schon zum fünften. Mal.

Die Mannschaftspokale bei den Herren und bei den Damenmannschaften gingen wie in den Jahren zuvor an das Team des BSV Langenacker. Barbara Pohlmann bei den Damen und Hubert Rechtien bei den Herren nahmen die Trophäen aus den Händen von Bürgermeister Eckhard Kellermeier die Trophäen entgegen.

Die Ergebnisse: Damen: 1. BSV Langenacker 247,5 Ringe, 2. BSV Zumwalde 227,9 Ringe, 3. BSV Steinbeck 215,2 Ringe. Herren: 1. BSV Langenacker 495,7 Ringe, 2. BSV Zumwalde 482,7 Ringe, 3. BSV Espel 476,7 Ringe.

Bürgermeister Eckhard Kellermeier gratulierte auch im Namen des Heimatschützenbundes und überreichte den Platzierten die entsprechenden Pokale und Orden. „Dass der BSV Langenacker seit Jahren eine feste Größe und große Macht beim Pokalschießen ist, weiß ich“, sagte Kellermeier.

Aber dass der BSV Zumwalde in diesem Jahr so stark sei, könne auch an ihrem Heimvorteil liegen. Der Wettbewerb wurde 1982 von den Schützenvereinen ins Leben gerufen, um nicht nur einen sportlichen Vergleich innerhalb der Vereine zu haben. Man wollte sich auch mit anderen Schützenbrüdern messen.

Die Bedingungen für das Qualifikationsschießen haben sich seitdem nicht geändert. Nur in den ersten zehn Jahren von 1982 bis 1991 wurden auf dem Schießstand Langenacker mit voller Wertungszahl Sieger und Platzierte ermittelt. Erst 1992 mit der Renovierung und der Umstellung auf neue Schießautomaten wurde mit Komawertung gerechnet.

Am Wochenende wurde nun zum 34. Mal der Gemeindemeister ermittelt. Das Herrenteam vom Langenacker gewann Jahr zum 26. Mal den Gemeindepokal. Seit 2007 sind sie ununterbrochen Sieger. Die übrigen Sieger waren BSV Steinbeck (4), BSV Espel (3) und der BSV Zumwalde (1). Der Schützenverein SV Püttenbeck ist seit 2010 dabei.

Bei den Damenmannschaften ist die Übermacht vom BSV Langenacker noch deutlicher. Hier nahm die Damenschießriege zum 30. Mal den Pokal entgegen. Das Team ist seit 1999 ungeschlagen. Davor siegten die Damen aus Steinbeck, die sich bisher dreimal als Sieger feiern lassen durften. Die Damen vom BSV Zumwalde gewannen den Schießwettbewerb bislang einmal.