Herzlich Willkommen
bei der Schützengemeinschaft Recke!

Hier erhalten Sie Informationen über das Kaiserschießen 
als auch Berichte vom Ringen um den Gemeindepokal


IVZ vom 25.11.2019 von Heinrich Weßling

 

BSV Langenacker ist feste Größe

Beste Recker Schützen treten gegeneinander an

 

Erfolgreiche Schützen: Bürgermeister Eckhard Kellermeier (hinten, 3.v.r.) und Martin Stermann, Vertreter des Heimatschützenbundes (r.) überreichten die Auszeichnungen an (vorne, v.l.) Jutta Meichsner (3. Platz Damen), Manuela Olding (stellvertretend für Nicole Garmann) und Marlies Riedel (2. Platz Damen); (hinten, v.l.) Jürgen Rählmann (3. Platz Herren), Barbara Pohlmann (Mannschaftspokal Damen), Josef Oelgemöller (1. Platz Herren) und Richard Riedel (Mannschaftspokal Herren). Foto: Heinrich Weßling

 

Die besten und zielsichersten Schützen und Schützinnen 2019 der Gemeinde Recke trafen sich am Samstag im Schießstand Langenacker, um ihre Jahresbesten auszuschießen. Alle fünf Schützenvereine der Gemeinde hatten in den vergangenen Wochen ihren treffsichersten Schützen in einer Vorentscheidung ermittelt.

Am Samstag wurden aus den zehn bestplatzierten Männern und fünf Frauen eines jeden Vereins die besten Schützen 2019 ermittelt. Bei den Herren siegte Josef Oelgemöller vom BSV Langenacker mit 50,0 Ringen. „Glück gehabt“, sagte der Senior. Er verwies dabei seinen Sohn Johannes, ebenfalls BSV Langenacker, mit 49,6 Ringen auf den zweiten Platz.

Martin Schuckmann konnte seinen Titel nicht verteidigen. Auf Platz 3 landete Jürgen Rählmann vom BSV Espel mit 48,8 Ringen vor Martin Stermann vom BSV Espel mit 48,6 Ringen. Der fünfte Platz ging an Ralf Stockmann (BSV Zumwalde) mit 48,5 Ringen.

Bei den Damen siegte Nicole Garmann (BSV Steinbeck) mit 50,1 Ringen. Platz 2 ging an Marlies Riedel (BSV Langenacker) mit 49,8 Ringen. Jutta Meichsner (BSV Zumwalde) kam mit 49,0 Ringen auf Rang 3 vor Barbara Pohlmann (BSV Langenacker) mit 48,7 Ringen auf Platz 4. Der 5. Platz ging wieder nach Espel. Den belegte Judith Schindler mit 47,8 Ringen. Bürgermeister Eckhard Kellermeier gratulierte im Namen der Gemeinde Recke und Martin Stermann für den Heimatschützenbund. Beide überreichten den Platzierten die entsprechenden Pokale und Orden. „Dass der BSV Langenacker seit Jahren eine feste Größe und große Macht beim Pokalschießen ist, steht außer Frage. Sollte es am Heimvorteil liegen?“, fragte der Bürgermeister augenzwinkernd.

Bei den Mannschaften siegte zum 20. Mal in ununterbrochener Reihenfolge die Damenmannschaft des BSV Langenacker. Mannschaftsführerin Barbara Pohlmann nahm den Pokal aus den Händen von Bürgermeister Kellermeier entgegen. Auf den weiteren Plätzen landeten der BSV Steinbeck (235,7 Ringe), BSV Espel (229,2 Ringe), BSV Zumwalde (212,4 Ringe) und Schützenverein Püttenbeck (209,4 Ringe). Bei der Siegerehrung freuten sich die Steinbecker Schützenbrüder, denn seit Jahren ist die Damenmannschaft wieder ganz vorne mit dabei.

Bei den Herrenmannschaften konnte sich ganz souverän der BSV Langenacker mit 495,2 Ringen durchsetzen. Auf Rang 2 landete der BSV Espel mit 485,5 Ringen. Der dritte Platz ging an den BSV Zumwalde mit 472,7 Ringen. Den 4. Platz errang der BSV Steinbeck mit 464,3 Ringen, Platz 5 ging an den Schützenverein Püttenbeck (453,5 Ringen).

»Sollte es am Heimvorteil liegen?«

Bürgermeister Eckhard Kellermeier zum Erfolg des BSV Langenacker


IVZ vom 13.05.2019 von Heinrich Weßling

 

Neuer Kaiser heißt Matthias Veerkamp

Zapfenstreich beim Schützenfest

 

Zielsicher: Martin Stermann, Matthias Veerkamp und Ralf Stockmann (v.l.). Foto: Heinrich Weßling

 

Der neue Kaiser der Gemeinde Recke heißt Matthias Veerkamp. Am Sonntag hat sich der König vom BSV Zumwalde gegen acht Mitbewerber durchgesetzt.

Er ist damit Nachfolger von Klaus Bäumer. Auf Platz zwei kam Veerkamps Vereinskamerad Ralf Stockmann (Vizekönig BSV Zumwalde), Dritter wurde Martin Stermann (BSV Espel).

Was für ein Finale: Nachdem der amtierende Kaiser Klaus Bäumer sich auf dem neuen improvisierten Schießstand eingeschossen hatte, schossen alle amtierenden Majestäten des Vorjahres der vier Schützenvereine in ausgeloster Reihenfolge. Als Veerkamp als vierter Schütze in Aktion war, stellte er einen Defekt am Luftgewehr fest. Der BSV Steinbeck reagierte gleich und stellte ein neues Gewehr zur Verfügung. Die bis dahin erzielten Ergebnisse wurden annulliert, und das Schießen begann von vorne. So hatte es der Kaiserschießwart Rainhard Stockmann entschieden.

Quelle: ivz-aktuell.tv

 

Um kurz vor 18 Uhr brach Jubel los: Matthias Veerkamp hatte sich mit 28 Ringen im zweiten Anlauf durchgesetzt. „Nachdem wir die Waffe getauscht hatten, gab es faire Bedingungen für alle“, so der neue Kaiser. Veerkamp war schon 2001 Titelträger. Nach Klaus Bäumer ist er der zweite Kaiser, der diesen Titel schon zweimal innehatte. Maik Glasmeyer, Vorsitzender des BSV Zumwalde, nahm die Proklamation vor: „‚Böckel‘, so wie er von seinen Kameraden genannt wird, ist unser neuer Kaiser.“ Nach dem Plakettentausch wurde die Front abgeschritten und mit einem Ehrentanz wurden die neuen Majestäten gefeiert.