Open menu
   

   


IVZ vom 14.11.2022 von Luca Goecke

 

Peter Visse als Vorsitzender bestätigt

 

Der Vorsitzende des Bürgerschützenvereins Steinbeck, Peter Visse, präsentiert das neue Schild,
das den Festplatz der Bürgerschützen schmücken soll. | Foto: Luca Goecke

 

Generalversammlung, Winterfest und Frühjahrsversammlung in einer Veranstaltung: Das will der Bürgerschützenverein Steinbeck im kommenden Jahr ausprobieren. Dafür stimmten die Mitglieder während der jüngsten Generalversammlung, zu der Vorsitzender Peter Visse noch eine Überraschung mitbrachte.

Der Bürgerschützenverein Steinbeck hat aktuell 191 Mitglieder, davon 25 Frauen. Eine ganze Reihe von ihnen begrüßte Peter Visse, erster Vorsitzender, am Sonntag zur Generalversammlung des Vereins. In diesem Jahr trafen sich die Mitglieder zum ersten Mal im Steinbecker Pfarrheim, da der bisherige Veranstaltungsort nicht mehr zur Verfügung steht.
 
Der Vorsitzende richtete einen besonderen Dank an die Sponsoren, die dem Bürgerschützenverein Steinbeck geholfen hätten, die Corona-Krise finanziell gut zu überstehen. Die aktuelle Finanzlage des Vereins bezeichnete er als solide, auch wenn das letzte Jahr „finanziell anstrengend“ gewesen sei. In der Folge kam der Vorschlag des Vorstands auf, ab dem nächsten Jahr eine Veranstaltung zu planen, in der die Generalversammlung, das Winterfest und die Frühjahrsversammlung mitinbegriffen sind. Dies wurde in einer Abstimmung von den anwesenden Mitgliedern bestätigt; am 25. März 2023 soll diese kombinierte Veranstaltung im Gasthof Gronheid stattfinden.Außerdem für das nächste Jahr geplant sind das Königsschießen am 6. Mai, das Schützenfest am 13. und 14. Mai, das Kaiserschießen am 26. August sowie das Biwak am 9. September.

Bei den darauffolgenden Wahlen wurden die Amtsinhaber in ihren Ämtern bestätigt. Peter Visse bleibt erster Vorsitzender, Friedhelm Schürbrock zweiter Vorsitzender, Matthias Garmann 1. Schießwart und Manuela Olding Schriftführerin. Unter dem Punkt „Verschiedenes“ wurde unter anderem über die Umgestaltung des Bürgerparks in Steinbeck gesprochen. Aktuell gibt es Gespräche mit der Gemeinde Recke und der Kirchengemeinde; der Bürgerschützenverein spricht sich dafür aus, dass das Kriegerehrenmal an der aktuellen Position bleibt. Die Generalversammlung endete mit zwei Überraschungen. Peter Visse beschenkte den Bürgerschützenverein mit einem Schild mit der Aufschrift „Zum Festplatz“, das selbigen künftig zieren soll. Außerdem erhielt der Verein eine großzügige Spende von Mitglied Marcel Ringel.

Peter Visse appellierte am Ende der Versammlung an die Mitglieder, kräftig für die Veranstaltungen der Bürgerschützen zu werben, die der Verein für das nächste Jahr geplant hat. Er verabschiedete sich mit einem zuversichtlichen Blick auf die kommende Zeit.