Herzlich Willkommen beim

 


IVZ vom 23.11.2019 von Dietlind Ellerich

 

Reinhard Biemann macht weiter

 

Der Hauptvorstand des Schützenvereins Priestertum-Hagenbrock: Hauptmann Lutz Athmer (v.l.), Vorsitzender Reinhard Biemann, Kassierer Marco Brink und der stellvertretende Vorsitzende Detlev Guhe.

Reinhard Biemann erinnerte bei der Mitgliederversammlung des Schützenvereins Priestertum-Hagenbrock an das gelungene Schützenfest 2019. Zudem lobte er die vielen Helfer. Der Vorsitzende ließ aber auch Probleme beim Brauchtumsfeuer und die mäßige Beteiligung beim Bosseln nicht aus. Biemann erklärte, dass er entgegen seiner ursprünglichen Überlegung, noch weitere zwei Jahre als Vorsitzender weitermachen wolle. Ein Nachfolger werde bereits eingearbeitet und könne sich dann zur Wahl stellen. Das geht aus einem Pressetext hervor.

Anschließend ging es unter anderem um die Veranstaltungen des kommenden Schützenjahres. Der Besuch des Kreisheimatschützenfestes fällt mit einem eigenen Termin zusammen. Über die Teilnahme mit einer Abordnung soll kurzfristig entschieden werden. Am Schützenfestsonntag werden alle ehemaligen Kinderschützenpaare zu einem eigenen Königsschießen eingeladen. Andrea Meckelholt und Sascha Bornemann möchten 2020 einen Kinderkarneval im Schießstand Niehüser anbieten. Der eigenständige Schießclub ist fester Bestandteil im Schützenverein mit zahlreichen eigenen Aktivitäten. Daher legte die Vorsitzende Andrea Meckelholt ebenfalls einen kurzen Bericht vor. Der Club nahm an insgesamt 18 Wettkämpfen teil. Zudem besitze die Gruppe eine sehr engagierte Jugendtruppe.

Schließlich teilte Ignatz Rottmann mit, dass er mit der 50. Ausgabe der Vereinszeitung aufhört und dringend Unterstützung aus den beteiligten Vereinen benötigt. Die Zeitung möchte einen Jubel-Frühschoppen am 26. April unter dem Motto „Die Zeitung stellt sich vor“ organisieren. Auch das Thema „digitales Zeitalter im Schützenverein“ wurde angesprochen. Der Verein möchte alle Infos schnellstmöglich per Whatsapp weitergeben. Als Administrator dafür bestimmten die Mitglieder Alexander Biemann.


IVZ vom 17.09.2019 von Holger Luck

 

41 Schützen-Teams im Tüöttensportpark

Pokalschießen des Schützenvereins Priestertum-Hagenbrock

 

Vorsitzender Reinhard Biemann (2.v.l.) und Schießgruppenvorsitzende Andrea Meckelholt (r.) überreichten die Pokale.
Foto: Holger Luck

 

Mit 41 Jugend-, Damen- und Herrenmannschaften aus 32 Vereinen war die Beteiligung beim Pokalschießen des Schützenvereins Priestertum-Hagenbrock erneut hoch. Vom 9. bis 12. September traten die Schützen am Schießstand des Tüöttensportparks in den Disziplinen Kleinkaliber und Luftgewehr an und schossen insgesamt 19 Pokale aus.

Die Ehrung der Sieger nahmen Schützenvereinsvorsitzender Reinhard Biemann und die Vorsitzende der Schießgruppe, Andrea Meckelholt, am Freitagabend vor. Besonders freuten sie sich über eine ordentliche Beteiligung des Schützennachwuchses. Der besondere Dank galt den Schießgruppenmitgliedern ihres Vereins, die jeden Abend mit bis zu zwölf Personen ihren Dienst geleistet hatten.

In der Disziplin Luftgewehr Nachsatz (Damen und Herren) gewann der Schützenverein Schale (Damen) mit sensationellen 208,0 Ringen vor dem SV Mettingen Bruch (207,6) und dem SV Nierenburg-Nordhausen (207,0). Die Einzelpokale im Luftgewehr gingen an Jörg Beining (105,0 Ringe), Patrick Wagner (104,0) und Stefan Schlüter (103,9), alle vom SV Neuenkirchen im Hülsen. Der Verein nahm mit 198,1 Ringen auch den Jugend-Siegerpokal mit nach Hause, auf Platz 2 folgte der SV Kattermuth (195,8).

Den Hauptpokal (Damen und Herren) im Kleinkaliber sicherten sich die Schützen des SV Velpe mit 201 Ringen, vor dem SV St. Georg Hopsten (198,3) und dem SV Wechte (197,3). In der Disziplin Kleinkaliber Nachsatz (Damen und Herren) zeigte der SV Wechte mit 201,7 Ringen die größte Treffsicherheit, gefolgt vom SV Mettingen Bruch (200,2) und dem SV Junggesellen Riesenbeck (199,1).

Die Nachsatzpokale im Kleinkaliber bei den Damen holten sich der SV Recke-Langenacker mit 191,4 Ringen vor der SV Damenschießgruppe Hopsten (189,2) und den Damen des SV Schale (188,8). Einzelpokalgewinnerin im Kleinkaliber war Silke Schnatbaum vom SV Wechte (73,4 Ringe).