Schützenverein
Kattermuth e.V.



 

 

   
   

   

IVZ vom 18.06.2018

Bilder weiter unten

Kattermuth feiert den 84. König


Schützenverein hat mit Jens Renger neuen Regenten

 

Die Kattermuther Majestäten: Das Kindervizekönigspaar Silas Schöpper und Peyten Schirmbeck (knieend v.l.), Kinderkönigspaar Nils Renger und Annika Nagelmann, Kinderoberst Max Brockmeyer, der Vorsitzende Ulrich Brink (2. Reihe v.l.) Hofstaat Frank und Karin Wöhle, König Jens Renger mit Königin Steffi Renger, Hofstaat Andre und Nadine Schöpper sowie der stellvertretende Vorsitzende Markus Brockmeyer. Es gratulierten Leo Otte (hinten v.l.), Alexander Knüppe und Daniel Tietmeyer.

 

Mit großem Jubel begrüßten die Mitglieder des Bürgerschützenvereins Kattermuth ihren neuen Regenten Jens Renger. Traditionell richten die Schützen am dritten Freitag im Juni ihr Schützenfest aus.

Der im Jahr 1925 gegründete Verein feierte in diesem Jahr seinen 84. König mit Präsentiermarsch, Ehrentanz und Proklamation.

Mit dem 540. Schuss lehrte der neue König dem Kattermuther Vogel das Fliegen das Fliegen. Mit auf den Thron wählte der Würdenträger seine Frau Steffi als Königin. Als Adjutanten begleiten Andre und Nadine Schöpper sowie Frank und Karin Wöhle die neuen Amtsträger.

Mit dem Gottesdienst in der St.-Mariä-Himmelfahrt-Kirche in Schlickelde, dem gemeinsamen Frühstück im Festzelt, der Jubilarehrung und dem Vizekönigschießen begannen die Feierlichkeiten am Freitagmorgen. Beim Vizekönigschießen zeigte Thomas Brinkmann das sicherste Auge und die ruhigste Hand. Er holte mit dem 530. Schuss um 12.49 Uhr den Titel Vizekönig nach Hause.

Im Anschluss an das gemeinsame Kaffeetrinken marschierten die Vereinsmitglieder, Kinder sowie die Musiker der Blaskapelle Blau-Weiß Espel aus, um die neuen Majestäten abzuholen. Zurück auf dem Schützenplatz hieß Kinderoberst Max Brockmeyer die jungen Würdenträger mit seiner Proklamationsrede willkommen. „Trotz Fußball-WM und anderen Dingen konnte uns nichts von diesem Fest abbringen. Nicht auf ein Tor, nicht hier, nein auf eine Scheibe schossen wir“, sagte der Kinderoberst und begrüßte neben dem Kinderkönigspaar Nils Renger und Annika Nagelmann das Kindervizepaar Peyten Schirmbeck und Silas Schöpper.

„Ein Schützenverein ohne eine Schießgruppe ist wie eine Kirche ohne Orgel“, würdigte Oberst Udo Knüppe die Erfolge der Schießabteilung in seiner Proklamationsrede. Der Vorsitzende des Schützenvereins, Ulrich Brink, würdigte mit zwei Medaillen die Jahresleistungen von Inga Langelage bei den Schützenschwestern und Thomas Brinkmann bei den Männern. Unter den stimmungsvollen Klängen der Blaskapelle Blau-Weiß Espel und mit den zahlreichen Gästen zog die Schützenfamilie zum Ehrentanz ins Festzelt. Bis spät in die Nacht sorgte die Tanzkapelle „Cube“ für allerbeste Stimmung. Der Frühschoppen stand im Zeichen der Damen. Zum siebten Mal durften die Frauen in den Schießstand. Mit dem 416. Schuss schoss Sarah-Lena Morkötter die Rosenscheibe von der Stange und ist somit die siebte Kattermuther Rosenkönigin.

 

Ehrungen

Karl Nospickel ist seit Jahren dabei

 

Die Fahnenmannschaft sowie der Vorsitzende Ulrich Brink (2.v.r.) und sein Stellvertreter Markus Brockmeyer ehrten die Jubilare, unter ihnen Franz Richter (sitzend v.r.) und Andreas Krause (beide 65 Jahre), der Ehrenvorsitzende Karl Nospickel (70 Jahre) und Walter Gerling (60 Jahre). Für 25 Jahre wurden Martin Kortemeier (stehend v.l.) und Markus Bücker geehrt. Bild: privat

 

Viel Applaus bekam der Ehrenvorsitzende des Bürgerschützenvereins Kattermuth, Karl Nospickel am Freitagmorgen bei der Jubilarehrung des Vereins. Seit 70 Jahren ist der Schützenbruder Mitglied im Verein.

„Ich bin 1948, mit 16 Jahren, in den Schützenverein eingetreten. Damals war es direkt nach dem Kriegsende, als das Schützenwesen auf der Kattermuth wieder aufgenommen wurde. Das erste Schützenfest wurde dann im Jahr 1949 gefeiert“, erinnert sich der Jubilar voll Freude.

Mit einer Ehrennadel, einer Urkunde sowie einem kleinen Präsent ehrten der Vorsitzende Ulrich Brink und sein Stellvertreter Markus Brockmeyer die Jubilare, zu denen Andreas Krause und Franz Richter, die auf 65 Jahre im Verein zurückblicken, gehören. Seit sechs Jahrzehnten sind Franz Böggemann, Walter Gerling, Werner Nospickel und Karl Schröder dabei. Auf ein Vierteljahrhundert blicken Markus Bücker, Martin Kortemeier, Franz-Josef Rohe und Andreas Schröer zurück. In einem spannenden Wettkampf schossen die Schützen am Freitagmorgen den Vizekönig unter sich aus. Mit dem 530. Schuss holte um 12.49 Uhr Thomas Brinkmann den Vogel aus dem Kasten.