Open menu
   

   

 IVZ vom 12.11.2019

 

Sieg mit nur 8,9 Ringen Vorsprung

Wiehe liegt wieder vorne

 

 

Der Vorsitzende der Mettinger Schützengemeinschaft, Erich Schneiders (1. v.r.) und Bürgermeisterin Christina Rählmann (2. v.r.) überreichten Urkunden, Plaketten und Pokale an die besten Schützen und erfolgreichen Mannschaften bei der 44. Gemeindemeisterschaft im Tüöttensportpark. Foto: privat

 

„Letztlich trennen den Mettinger Gemeindemeister und den Vizemeister nur 8,9 Ringe.“ Das sagte der Vorsitzende der Mettinger Schützengemeinschaft Erich Schneiders bei der Siegerehrung in der Schießsportanlage im Tüöttensportpark Mettingen.

Gemeinsam mit Bürgermeisterin Christina Rählmann überreichte Schneiders die Urkunden, Pokale und Plaketten der Einzel- und Mannschaftswertungen.

Seit März haben die elf Mettinger Schützenvereine in zwei Gruppen um den begehrten Titel sowie um den Auf- oder Abstieg in den Gruppen gekämpft. Letztlich hatten die Schützen aus Wiehe wieder die Nase vorn. Mit 16 Punkten und 2544,0 Ringen sicherten sich die Wieher den Titel und den großen Wanderpokal zur 44. Gemeindemeisterschaft sowie eine Urkunde der Gemeinde Mettingen.
Anzeige

Der Vizemeistertitel ging mit 16 Punkten und 2535,1 Ringen an die Schützen vom Bruch. Die hervorragende Bilanz der Mannschaft vom Bruch kann sich sehen lassen in der 43-jährigen Geschichte der Mettinger Gemeindemeisterschaft. In diesem Jahr holte das Team vom Bruch seinen 28. Titel. Somit dürfen sich die Brucher 17 Mal Gemeindemeister nennen und 11 Mal Vizemeister. In den vergangenen Jahren holten die Schützen von Wiehe aber kräftig auf. Neben sieben Meistertiteln können sie mittlerweile sechs Vizemeistertitel verbuchen. In der Gruppe I belegte Kattermuth den dritten Platz vor Höveringhausen auf Rang vier und den Teams aus Schlickelde auf Rang 5 und den Bürgerschützen von 1711 auf Rang 6.

In der Gruppe II belegte die Mannschaft vom Querenberg den ersten Rang vor den Schützen aus Nierenburg-Nordhausen. Die Vereine vom Schniederberg, aus dem Priestertum und aus Muckhorst belegten die Ränge drei bis fünf. Die Gemeindemeisterschaft wird immer vom ersten Fastensamstag bis zum ersten Wochenende im November ausgetragen. „Wie es im kommenden Jahr genau weitergeht mit den Mannschaften aus den elf Schützenvereinen, ist derzeit noch nicht abzusehen. In den kommenden Wochen laufen verschiedene Gespräche. Das Ergebnis wird Anfang Januar bei der Mitgliederversammlung diskutiert “, sagte Erich Schneiders.

Bürgermeisterin Christina Rählmann war begeistert vom Engagement der Männer, Frauen und Jugendlichen. Sie überreichte die Trophäen in den Disziplinen Kurzwaffe, Kleinkaliber (KK) und Luftgewehr. Gerade die tollen Leistungen der Jugendlichen lagen Rählmann am Herzen. Die Kattermuther Jugendlichen freuten sich über den ersten Rang und wurden mit 197,8 Ringen Jugendgemeindemeister. Die Jugendgruppe aus Wiehe kam mit 196,3 Ringen auf den Silberrang vor Priestertum mit 189,6 Ringen.

In der Einzelwertung bei den Jugendlichen dominierte Phil Langelage (Kattermuth) mit 50,1 Ringen. Den zweiten Rang sicherte sich Fynn Höptner (Wiehe) mit 50,1 Ringen vor Theo Nagelmann mit 49,9 Ringen (Kattermuth).

Weitere Ergebnisse

Luftgewehr Stellungskampf Mannschaft (je zwei Schützen liegend und stehend): Platz 1 Höveringhausen (195,3 Ringe), 2. Bruch (190,4), 3. Querenberg (190,0).

Luftgewehr Einzelmeisterschaften im K.-o-System: 1. Wolfgang Blaszczyk (Nierenburg-Nordhausen), 2. Jens Frehe (Muckhorst), 3. Michael Lampe (Wiehe).

Kleinkaliber-Gemeindemeisterschaft (KK), Mannschaft nach K.o.-System: 1. Bruch, 2. Höveringhausen, 3. Wiehe, 4. Querenberg.

Die Einzelmeisterschaft Kleinkaliber (KK) sicherte sich Bernd Eymann (50,0 Ringe, Nierenburg-Nordhausen) vor Inga Langelage (49,8 Ringe, Kattermuth) und Willi Attermeyer (49,7 Ringe, Nierenburg-Nordhausen).

Der Sieg in der Disziplin Kurzwaffe Einzelmeisterschaft ging an Thomas Brinkmann (91,0 Ringe), vor Inga Langelage (74 Ringe) beide Kattermuth und Michael Lampe (68 Ringe, Wiehe).

 

IVZ vom 13.03.2019

 

Eröffnungspokalschießen der Schützengemeinschaft Mettingen

Gemeindemeisterschaft kann beginnen

 

Die erfolgreichsten Mettinger Schützen in der Einzel- und Mannschaftswertung beim Eröffnungspokalschießen der Mettinger Schützengemeinschaft. Die Pokale überreichten der Vorsitzende der Schützengemeinschaft Erich Schneiders (r.) und Schriftführer Detlev Guhe (l.)

 

„Wenn die Karnevalszeit vorbei und der Aschermittwoch gewesen sind, findet am ersten Fastenwochenende traditionell das Eröffnungspokalschießen der Mettinger Schützengemeinschaft statt“ – mit diesen Worten eröffnete der Vorsitzende der Mettinger Schützengemeinschaft Erich Schneiders am vergangenen Samstag die Schießsaison 2019 im Schießstand des Tüöttensportparks. Alle elf Mettinger Schützenvereine beteiligten sich am Turnier. Mit einem klaren Sieg für die Schützen vom Bruch endete das Eröffnungspokalschießen.

Jeweils fünf Schützen der elf Mettinger Schützenvereine stellten beim Eröffnungspokalschießen im Luftgewehr- (LG) sowie im Kleinkaliberschießen (KK) ein Team. Sie stellten ihr Können auf den elektronischen Meyton-Anlagen unter Beweis. Für die besten drei Mannschaften gab es am Ende einen Pokal und für die Siegermannschaft die große Wandertrophäe. Das beste Auge und die ruhigste Hand hatte das Team vom Bruch. Das Team lag mit 497,2 Ringen 4,2 Ringe vor den zweitplatzierten Schützen von der Kattermuth (493,0 Ringe) und vor Schlickelde (492,7 Ringe). Der vierte Platz ging an Höveringhausen (487,6 Ringe). Fünfter wurden die Schützen vom Querenberg (486,7 Ringe). Es folgten Nierenburg-Nordhausen (486,6 Ringe), die Bürgerschützen von 1711 (482,2), Wiehe (481,9), Muckhorst (469,2), Schniederberg (456,2) und Priestertum-Hagenbrock (441,3).

Zudem wurden am Samstagabend die drei ersten Sieger in der Einzelgesamtwertung mit einer besonderen Siegerplakette geehrt. Michael Lampe vom Schützenverein Wiehe setzte sich dabei mit einem Gesamtergebnis von 103,6 durch. Er erzielte beim Luftgewehrschießen 51,6 Ringe und beim Kleinkaliber 52,0 Ringe. Der zweite Rang ging an Inga Langelage (Kattermuth) mit 102,0 Ringen (LG 52,2, KK 49,8). Markus Beermann (Schlickelde) erzielte 101,6 Ringe (LG 52,3, KK 49,3).

Beim Luftgewehrschießen belegte Marvin Beermann (Schlickelde) mit 52,7 Ringen den ersten Platz vor Markus Beermann, Schlickelde (52,3 Ringe) und Inga Langelage, Kattermuth (51,8). Lampe sicherte sich beim Kleinkaliberschießen mit 52,0 Ringen den ersten Rang vor Friedhelm Hischemöller (50,0) und Thomas Langelage (49,9), beide aus Team Bruch.

In den kommenden sieben Monaten tragen die elf Mettinger Mannschaften die Gemeindemeisterschaft aus. In zwei Gruppen treten sie gegeneinander an, um den Gemeindemeister zu ermitteln. Anfang November werden dann die besten Mannschaften und Einzelschützen nach einem Zwei-Tage-Turnier ausgezeichnet.

Folgende Termine stehen außerdem auf dem Programm der Schützengemeinschaft: Samstag, 6. April, ist das 47. Königstreffen im Gasthaus Bergeshöhe. Das Mettinger Kaiserfest ist am Samstag, 20. Juli, auf dem Mettinger Schultenhof. Am Freitag und Samstag, 8. und 9. November, werden die Gemeindemeisterschaften im Schießstand im Tüöttensportpark ausgetragen.