IVZ vom 10.04.2019 von der Redaktion

 

Wo die Majestäten es sich gemütlich machen

Schützengemeinschaft feiert 47. Königstreffen

 

Die amtierenden Mettinger Könige mit Königinnen, der amtierende Schützenkaiser Karsten Dobben (stehend 5.v.r.) mit Kaiserin Janine Dobben (sitzend 4.v.r.), der Vorsitzende der Mettinger Schützengemeinschaft, Erich Schneiders (r.), sowie die stellvertretende Mettinger Bürgermeisterin Dorett Volk (stehend 2.v.l.) und Organisator Dieter Hast (l.) feierten mit ihren Adjutanten das traditionelle Mettinger Königstreffen. Foto: IVZ

 

Mit einem traditionellen Walzer hat das amtierende Mettinger Schützenkaiserpaar, Karsten und Janine Dobben, am vergangenen Samstag den Tanzreigen zum jährlichen Königstreffen eröffnet.

„Bereits im Jahr 1973 entstand die Idee, dass sich einmal im Jahr alle Würdenträger der Mettinger Schützenvereine mit ihren Adjutanten-Paaren zum Mettinger Königstreffen zusammenfinden“, begrüßte der Vorsitzende der Mettinger Schützengemeinschaft, Erich Schneiders, die Regenten im Hotel/Restaurant Bergeshöhe Kerklau, teilt die Schützengemeinde mit.

Neben dem amtierenden Kaiser, Karsten Dobben, mit Frau Janine vom Schützenverein Höveringhausen folgte König Martin Kipker mit Frau Kerstin (Schniederberg-Lage) der Einladung zum 47. Königstreffen und begrüßte die Würdenträger und Gäste zum Traditionsfest. Darunter waren König Peter Neuhaus mit Frau Petra (Schlickelde), König Jens Renger mit Frau Steffi (Kattermuth), König Martin Gildehaus mit Frau Kornelia (Nierenburg-Nordhausen) sowie König Uwe Breulmann mit Lebensgefährtin Angelika Hackmann (Querenberg), König Jörn Wulfekammer mit Frau Angelika (Bürgerschützen von 1711), König Tobias Neuhaus mit Frau Sandra (Muckhorst) und der gemeinsame König von Wiehe und Höveringhausen, Markus Richter mit Frau Agnes. Der Schützenverein Priestertum-Hagenbrock war mit einer Vorstandsdelegation vertreten, da im Jahr 2018 kein König ausgeschossen wurde.

Die stellvertretende Bürgermeisterin Dorett Volk begrüßte im Namen von Rat und Verwaltung die Gäste und sicherte für die Zukunft eine weitere enge Zusammenarbeit zwischen der Schützengemeinschaft und der Gemeinde zu, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Bereits zum 32. Mal hatten Dieter und Gaby Hast (Nierenburg-Nordhausen) das Fest des gemütlichen Beisammenseins, des Feierns und Essens organisiert. Der Vorsitzende der Mettinger Schützengemeinschaft, Erich Schneiders, dankte den Organisatoren mit Blumen und wies auf das Mettinger Kaiserfest am 20. Juli auf dem Schultenhof hin. Mit großem Interesse blätterten die Würdenträger in der Chronik, die den Festverlauf der Königstreffen in den vergangenen 47 Jahren zeigt.


IVZ vom 13.03.2019

 

Eröffnungspokalschießen der Schützengemeinschaft Mettingen

Gemeindemeisterschaft kann beginnen

 

Die erfolgreichsten Mettinger Schützen in der Einzel- und Mannschaftswertung beim Eröffnungspokalschießen der Mettinger Schützengemeinschaft. Die Pokale überreichten der Vorsitzende der Schützengemeinschaft Erich Schneiders (r.) und Schriftführer Detlev Guhe (l.)

 

„Wenn die Karnevalszeit vorbei und der Aschermittwoch gewesen sind, findet am ersten Fastenwochenende traditionell das Eröffnungspokalschießen der Mettinger Schützengemeinschaft statt“ – mit diesen Worten eröffnete der Vorsitzende der Mettinger Schützengemeinschaft Erich Schneiders am vergangenen Samstag die Schießsaison 2019 im Schießstand des Tüöttensportparks. Alle elf Mettinger Schützenvereine beteiligten sich am Turnier. Mit einem klaren Sieg für die Schützen vom Bruch endete das Eröffnungspokalschießen.

Jeweils fünf Schützen der elf Mettinger Schützenvereine stellten beim Eröffnungspokalschießen im Luftgewehr- (LG) sowie im Kleinkaliberschießen (KK) ein Team. Sie stellten ihr Können auf den elektronischen Meyton-Anlagen unter Beweis. Für die besten drei Mannschaften gab es am Ende einen Pokal und für die Siegermannschaft die große Wandertrophäe. Das beste Auge und die ruhigste Hand hatte das Team vom Bruch. Das Team lag mit 497,2 Ringen 4,2 Ringe vor den zweitplatzierten Schützen von der Kattermuth (493,0 Ringe) und vor Schlickelde (492,7 Ringe). Der vierte Platz ging an Höveringhausen (487,6 Ringe). Fünfter wurden die Schützen vom Querenberg (486,7 Ringe). Es folgten Nierenburg-Nordhausen (486,6 Ringe), die Bürgerschützen von 1711 (482,2), Wiehe (481,9), Muckhorst (469,2), Schniederberg (456,2) und Priestertum-Hagenbrock (441,3).

Zudem wurden am Samstagabend die drei ersten Sieger in der Einzelgesamtwertung mit einer besonderen Siegerplakette geehrt. Michael Lampe vom Schützenverein Wiehe setzte sich dabei mit einem Gesamtergebnis von 103,6 durch. Er erzielte beim Luftgewehrschießen 51,6 Ringe und beim Kleinkaliber 52,0 Ringe. Der zweite Rang ging an Inga Langelage (Kattermuth) mit 102,0 Ringen (LG 52,2, KK 49,8). Markus Beermann (Schlickelde) erzielte 101,6 Ringe (LG 52,3, KK 49,3).

Beim Luftgewehrschießen belegte Marvin Beermann (Schlickelde) mit 52,7 Ringen den ersten Platz vor Markus Beermann, Schlickelde (52,3 Ringe) und Inga Langelage, Kattermuth (51,8). Lampe sicherte sich beim Kleinkaliberschießen mit 52,0 Ringen den ersten Rang vor Friedhelm Hischemöller (50,0) und Thomas Langelage (49,9), beide aus Team Bruch.

In den kommenden sieben Monaten tragen die elf Mettinger Mannschaften die Gemeindemeisterschaft aus. In zwei Gruppen treten sie gegeneinander an, um den Gemeindemeister zu ermitteln. Anfang November werden dann die besten Mannschaften und Einzelschützen nach einem Zwei-Tage-Turnier ausgezeichnet.

Folgende Termine stehen außerdem auf dem Programm der Schützengemeinschaft: Samstag, 6. April, ist das 47. Königstreffen im Gasthaus Bergeshöhe. Das Mettinger Kaiserfest ist am Samstag, 20. Juli, auf dem Mettinger Schultenhof. Am Freitag und Samstag, 8. und 9. November, werden die Gemeindemeisterschaften im Schießstand im Tüöttensportpark ausgetragen.


IVZ vom 08.01.2019

Erich Schneiders bleibt Vorsitzender

Mitgliederversammlung der Schützengemeinschaft

 

Mit Vinzenz Albers (Kassierer) (v.l.) und Eckhard Tietmeyer scheiden zwei langjährige Vorstandsmitglieder aus. Der Vorstand der Mettinger Schützengemeinschaft setzt sich künftig wie folgt zusammen: Schriftführer Detlev Guhe (3.v.l.), der neue stellvertretende Vorsitzende Thomas Brinkmann, Kaiser Karsten Dobben, Kassierer Michael Chittka-Wollbring, Schießwart Stefan Wöhle und der Vorsitzende Erich Schneiders. Es fehlt auf dem Bild Gerätewart Reinhard Burbrink.

Im Fokus der Mitgliederversammlung der Schützengemeinschaft Mettingen standen am vergangenen Sonntagmorgen die Vorstandswahlen. Zum Versammlungsleiter wurde der amtierende Schützenkaiser Karsten Dobben bestimmt. Einstimmig wählten die Vertreter der elf Mettinger Schützenvereine den Schützengemeinschaftsvorsitzenden Erich Schneiders (SV Nierenburg-Nordhausen) erneut für die Wahlperiode von zwei Jahren. Die Wahl zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden fiel auf Thomas Brinkmann (SV Kattermuth). Ebenfalls neu in den Vorstandsreihen ist der neue Kassierer Michael Chittka-Wollbring (SV Schlickelde). Wiederwahl hieß es bei den Vorstandsmitgliedern Schriftführer Detlev Guhe (SV Priestertum-Hagenbrock), Schießwart Stefan Wöhle (SV Bruch) und dem in Abwesenheit wiedergewählten Gerätewart Reinhard Burbrink (SV Nierenburg-Nordhausen).

Mit einem Präsent dankte der Vorsitzende Erich Schneiders den beiden scheidenden Vorstandsmitgliedern. Seit 2004 gehörte der bisherige stellvertretende Vorsitzende Eckhard Tietmeyer (SV Kattermuth) dem Vorstand an. Seit 2009 kümmerte sich Vinzenz Albers (SV Priestertum-Hagenbrock) um den Finanzhaushalt als Kassierer.

In der Schießsportanlage im Tüöttensportpark in Mettingen begrüßte der Vorsitzende Schneiders zunächst den amtierenden Mettinger Schützenkaiser Karsten Dobben und  die Vertreter der elf Mettinger Schützenvereine, die mit jeweils zwei stimmberechtigten Vertretern erschienen waren. Mit dem Eröffnungspokalschießen Mitte Februar 2018, dem Königstreffen im Gasthaus Pieper, dem 41. Heimatschützenfest im Tecklenburger Land in Hörstel, der historischen Abschiedsveranstaltung des Bergbaus „Der Bergbau geht, der Kumpel bleibt“ auf dem Nordschachtgelände mit 500 Schützen, und der Gemeindemeisterschaft im November, erinnerte Schneiders an die Höhepunkte des vergangenen Jahres.

Ein letztes Mal stellte Kassierer Vinzenz Albers den Kassenbericht vor. Am Ende des Jahres 2019 prüfen Frank Brinkmann (SV Nierenburg-Nordhausen) und Peter Neuhaus (SV Schlickelde) die Kasse.

Mit Michael Hergemöller (SV Schlickelde) für die Gruppe I und Michael Rüther (SV Schniederberg-Lage) für die Gruppe II wurden zwei neue Gruppenleiter bestimmt. Es gibt noch keinen Termin für einen Schießwartelehrgang, aber bereits sieben Anmeldungen. In Kürze soll der Lehrgang organisiert werden.

Über die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wurde diskutiert und abgestimmt. Zudem sprachen die Versammlungsmitglieder über die Nutzungsgebühren und Preise im Tüöttensportpark.

In diesem Jahr stehen folgende Termine auf dem Programm: Das Eröffnungspokalschießen ist am 9. März. Vom 8. bis 9. November sind die Gemeindemeisterschaften im Schießstand am Tüöttensportpark. Das Königstreffen mit allen Ehrenpaaren ist am 6. April im Hotel Bergeshöhe. Das Kaiserfest ist, am 20. Juli 2019 auf dem Mettinger Schultenhof. Traditionell wird der Mettinger Schützenkaiser auf dem Schießstand unter den großen Eichen unter allen Regenten der Schützenjahre 2018/2019 ausgeschossen. Das nächste Kreisheimatschützenfest ist am 7. Juni 2020 in Ibbenbüren.


IVZ vom 07.11.2018

 

SV Wiehe sichert sich den Titel bei der 43. Gemeindemeisterschaft

Schützen erzielen Bestmarke

 

Der Vorsitzende der Mettinger Schützengemeinschaft, Erich Schneiders (1. v.r.), und Bürgermeisterin Christina Rählmann (2. v.r.) überreichten Urkunden, Plaketten und Pokale an die besten Schützen und erfolgreichen Mannschaften bei der 43. Gemeindemeisterschaft im Tüöttensportpark.

Dass die Schützen aus Wiehe bei den Gemeindemeisterschaften der Schützengemeinschaft Mettingen ganz oben mitmischen, zeigten sie in diesem Jahr erneut: Mit dem Maximalwert von 20 Punkten und 2535,7 Ringen sicherten sie sich den Titel. Dafür überreichte Bürgermeisterin Christina Rählmann den Siegern eine Urkunde und den großen Wanderpokal zur 43. Gemeindemeisterschaft, heißt es in einer Pressemitteilung. Bereits vor zwei Jahren ging der Gemeindemeisterschaftstitel an die Wieher Schützen. Vorher hatten mehr als 20 Jahre lang die Teams vom Bruch und aus Höveringhausen die ruhigste Hand und das sicherste Auge. Zum ersten Mal in der 43-jährigen Geschichte der Gemeindemeisterschaft ging der Titel des zweiten Siegers „up de Kattermuth“. „Wir haben noch nie einen Gemeindemeisterschaftstitel gewonnen. Wir waren das einzige Team, das an der Schützentafel im Keller der Schießsportanlage im Tüöttensportpark noch fehlte“, freute sich Thomas Brinkmann, Leiter der Schießsportgruppe Kattermuth. In der Gruppe I belegte Bruch den dritten Platz vor Höveringhausen auf Rang vier.

„Äußerst spannend war der Kampf um den Abstieg in die Gruppe II. Trotz des besseren Schießergebnisses von 2508,2 Ringen, aber nur sieben Punkten, steigen die Schützen aus Nierenburg-Nordhausen ab. Die Höveringhausener Schützen hatten mit acht Punkten einen Zähler mehr. Neben Nierenburg-Nordhausen steigen die Schützen aus Muckhorst (Rang 6) ab in die Gruppe II. Aus Gruppe II steigen die Bürgerschützen von 1711 (Rang 1 in Gruppe II) und Schlickelde (Rang 2 in Gruppe II) auf. Die Vereine vom Querenberg, aus dem Priestertum und vom Schniederberg sicherten sich die Ränge drei bis fünf und bleiben in Gruppe II. Die Gemeindemeisterschaft wird immer vom ersten Fastensamstag bis zum ersten Wochenende im November ausgetragen.

Zur Siegerehrung der Gemeindemeisterschaft begrüßte Schneiders die Mitglieder der Schützenfamilie in der Schießsportanlage im Tüöttensportpark. Gemeinsam mit Bürgermeisterin Christina Rählmann überreichte der Vorsitzende der Gemeinschaft die Pokale, Plaketten und Urkunden an die Jugendlichen und Erwachsenen in den Disziplinen Kurzwaffe, Kleinkaliber (KK) und Luftgewehr (LG).

„Es ist toll, dass sich so viele Männer, Frauen und Jugendliche im Schießsport engagieren“, lobte Christina Rählmann.

Die Jugendlichen aus Schlickelde sicherten sich mit 197,7 Ringen den Jugendgemeindemeistertitel. Die Jugend aus Höveringhausen kam mit 197,6 Ringen auf den Silberrang vor Priestertum mit 191,7 Ringen. In der Einzelwertung dominierte Marvin Beermann (Schlickelde) mit 51,6 Ringen. Den zweiten Rang sicherte sich Nico Gehling (Höveringhausen) mit 50,9 vor Maximilian Witt 50,6 Ringen (Höveringhausen).

Weitere Ergebnisse

Erwachsene: Luftgewehr Stellungskampf Mannschaft: Platz 1 Querenberg 197,1 Ringe, vor Wiehe (195,1) und Nierenburg-Nordhausen (193,9). Luftgewehr Einzelmeisterschaften im K.o-System Rang 1 für Lars Höptner (Wiehe) vor Stefan Wöhle (Bruch) und Wolfgang Blaszczyk (Nierenburg-Nordhausen). Der Kleinkalibertitel Mannschaft ging an Höveringhausen vor Nierenburg-Nordhausen und Kattermuth.

Die Einzelmeisterschaft Kleinkaliber sicherte sich Michael Lampe (50,5 Ringe, Wiehe) vor Frank Brinkmann (50,2 Ringe, Nierenburg-Nordhausen) und Thomas Brinkmann (50,0 Ringe, Kattermuth). Der Sieg in der Disziplin Kurzwaffe in der Einzelmeisterschaft ging an Thomas Brinkmann mit 97,0 Ringen (Kattermuth), vor Dirk Knierim (92 Ringe, Höveringhausen) und Nils Affing (90 Ringe, Schlickelde).


IVZ vom 21.03.2018

 

Zwei Königinnen, acht Regenten und ein Kaiser

Traditionelles Treffen der Schützenvereine

 

Die Mettinger Majestäten, darunter acht Königspaare und Schützenkaiser Karsten Dobben (sitzend 6.v.l.) mit Kaiserin Janine Dobben (sitzend 5.v.l.), dem Organisator Dieter Hast (stehend 5.v.l.) sowie Bürgermeisterin Christina Rählmann (stehend 6.v.l.) und dem Vorsitzenden der Mettinger Schützengemeinschaft Erich Schneiders (stehend 7.v.l.)

Zum 46. Mal trafen sich alle amtierenden Mettinger Würdenträger mit ihren Adjutantenpaaren zum Königstreffen der Schützenvereine in der Gaststätte Pieper. Neben den zwei Königinnen folgten die sechs Könige und der Kaiser Karsten Dobben der Einladung zum Traditionsfest. Im Namen der Amtsträger begrüßte Agnes Langemeyer alles Teilnehmer und erinnerte an die Anfänge des Königstreffens im Jahr 1975. Damals kam beim Fest die Idee auf, alle zwei Jahre ein Kaiserfest zu organisieren. „In den 70er Jahren galt es als unvorstellbar, dass eine Frau als Königin in einem der Mettinger Schützenvereine regiert. Heute sind die Frauen als Königinnen nicht mehr wegzudenken“, sagte Langemeyer.

Den Königsball eröffnete das amtierende Kaiserpaar, Karsten und Janine Dobben. Zudem nahmen am Königstreffen die Würdenträger aus den anderen Ortsteilen teil: Die Königin der Bürgerschützengesellschaft von 1711 ist Agnes Langemeyer mit Prinzgemahl Wilfried Gerbus, für die Querenberger Schützen war die Königin von 2012, Agnes Büscher, dabei. Sie vertrat mit ihrem Mann Hans-Ullrich die erkrankte Königin Daniela Hoge mit Ralf Schüttken. Aus Muckhorst waren König Jörg Spieker mit Frau Anke, aus Schlickelde König Klaus Meyknecht mit Frau Jutta, aus Kattermuth König Michael Kamp mit Frau Birgit, aus Nierenburg-Nordhausen König Reinhard Büscher mit Frau Anke, aus Priestertum-Hagenbrock König Marek Meyer mit Annika Westerhoff und vom Schniederberg König Jochen Wilsmann mit Alexandra Markert dabei.

Bereits zum dritten Mal hatten die Vereine aus Wiehe und Höveringhausen gemeinsam Schützenfest gefeiert und mit König Laurenz Roder und seiner Lebensgefährtin Rita Oertel ein gemeinsames Königspaar ausgeschossen. Neben dem Vorsitzenden der Mettinger Schützengemeinschaft Erich Schneiders, begrüßte Bürgermeisterin Christina Rählmann die Majestäten. Sie hofft, in den kommenden Monaten bei jedem der neun Mettinger Schützenfeste eine Stippvisite abhalten zu können.

Das Königstreffen hatte Dieter Hast gemeinsam mit Frau Gaby bereist zum 31. Mal vorbereitet.

 


IVZ vom 20.02.2018

 

Team Wiehe gewinnt den Mannschaftstitel

Eröffnungspokalschießen

Die erfolgreichen Mettinger Schützen beim Eröffnungspokalschießen mit dem Vorsitzenden der Schützengemeinschaft Erich Schneiders (vorne, 1.v.r.). Foto: privat

„Das Eröffnungspokalschießen am ersten Fastenwochenende hat in der Mettinger Schützengemeinschaft eine lange, gute Tradition“, eröffnete der Vorsitzende der Mettinger Schützengemeinschaft Erich Schneiders am vergangenen Samstag die Schießsaison 2018.

Zehn der elf Mettinger Schützenvereine beteiligten sich am Turnier im Schießstand im Tüöttensportpark. Schließlich endete das Eröffnungspokalschießen mit einem klaren Sieg für das Team Wiehe. Es lag mit einer Gesamtpunktzahl von 498,3 Ringen weit vorne. Der beste Einzelschütze war Michael Hergemöller vom Schützenverein Schlickelde mit 100,9 Ringen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Mit dem Luftgewehr sowie mit dem Kleinkaliber stellten die Männer, Frauen und Jugendlichen ihr Können auf den elektronischen Meyton-Anlagen unter Beweis. Dabei bildeten jeweils fünf Schützen eine der zehn Mannschaften. Am Ende gab es für die besten drei Mannschaften einen Pokal und für die Siegermannschaft die große Wandertrophäe. Das beste Auge und die ruhigste Hand hatte die Mannschaft aus Wiehe vor den Schützen aus Höveringhausen (490,8 Punkte) und vor den Bürgerschützen von 1711 (487,3 Ringe). Der vierte Platz ging an Querenberg (487,2 Ringen). Fünfter wurden die Schlickelder (486,8 Ringe), es folgten Muckhorst (478,7 Ringe), Nierenburg (478,4), Schniederberg (475,2), Priestertum-Hagenbrock (474,1) und Kattermuth (466,2). „Leider konnten die Vorjahressieger vom Schützenverein Bruch in diesem Jahr aus organisatorischen Gründen nicht am Turnier teilnehmen“, sagte Schneiders und freut sich auf einen spannenden Wettkampf in den kommenden Monaten um die Gemeindemeisterschaft.

In zwei Gruppen treten die elf Mettinger Schützenvereine an, um den Gemeindemeister zu ermitteln. Im November werden die besten Mannschaften und Einzelschützen nach einem Zwei-Tage-Turnier gekrönt.

Am Samstag zeigte sich bei der Einzelwertung, dass nicht automatisch die beste Mannschaft zugleich den besten Einzelschützen stellt. Michael Hergemöller von den Schlickelder Schützen hatte in der Einzelwertung mit 100,9 Ringen die Nase vorn und wurde mit der Goldplakette des Heimatschützenbundes Tecklenburger Land ausgezeichnet. Denkbar knapp mit 100,6 Ringen reite sich Silberplakettenträger Karsten Schürbrock (Wiehe) auf dem zweiten Rang ein. Die Bronzemedaille gab es für Ulrike Goßens vom Schützenverein Höveringhausen mit 100,4 Ringen. Gerade die Ergebnisse in den Einzelklassen zeigen, dass das alters- und geschlechtsgemischte Turnier ein Treffpunkt für Jung und Alt ist und dass sie gemeinsam viel Freude am Schießsport haben.

Beim Luftgewehrschießen belegte Thomas Brinkmann, Kattermuth (52,5 Ringe) den ersten Platz vor Karsten Schürbrock, Wiehe (52,2) und dem Jungschützen Maxi Otte, Bürgerschützen 1711 (51,8). Michael Hergemöller, Schlickelde (50,5) sicherte sich beim Kleinkaliberschießen den ersten Rang vor Ulrike Goßens, Höveringhausen (50,5) und Willi Attermeyer, Nierenburg (50,1).

Die Mettinger Schützengemeinschaft weist auf ihre nächsten Termine hin: Samstag, 17. März , ist das 46. Königstreffen im Gasthaus Pieper. Das Heimatschützenfest ist am 10. Juni in Hörstel. Vom 2. bis 3. November werden die Gemeindemeisterschaften im Schießstand im Tüöttensportpark ausgetragen.


 

Mettinger Schützengemeinschaft zieht Bilanz

Lob für Einsatz an der Schießsportanlage

 

Der Vorstand der Schützengemeinschaft mit Schützenkaiser (v.l.) Schießwart Stefan Wöhle, der stellvertretende Vorsitzende Eckhard Tietmeyer, Gerätewart Reinhard Burbrink, Schriftführer Detlev Guhe, Kaiser Karsten Dobben, Kassierer Vinzenz Albers sowie der Vorsitzende Erich Schneiders freuen sich auf das Schützenjahr.

Höhepunkt des vergangenen Schützenjahres war für die Mettinger Schützengemeinschaft das Kaiserfest im Einklang mit dem Mettinger Dorffest auf dem Schultenhof und im Festzelt an der St.-Agatha-Pfarrkirche“, freute sich Erich Schneiders, der Vorsitzende der Mettinger Schützengemeinschaft. Vertreten durch zahlreiche Mitglieder nahmen die zehn Mettinger Schützenvereine, die noch einen König stellen, am Großevent in der Ortsmitte teil. Am vergangenen Sonntag begrüßte Erich Schneiders den amtierenden Mettinger Schützenkaiser Karsten Dobben vom Schützenverein Höveringhausen zur Mitgliederversammlung der Schützengemeinschaft und ehrte ihn mit einer Urkunde der Gemeinde Mettingen zum 18. Mettinger Schützenkaiser. In der Schießsportanlage im Tüöttensportpark trafen sich neben dem Kaiser der Vorstand der Mettinger Schützengemeinschaft sowie die elf Mettinger Schützenvereine, jeweils vertreten durch zwei stimmberechtigte Mitglieder. Schneiders erinnerte im Jahresrückblick an das Eröffnungspokalschießen, das Kaiserschießen und die Gemeindemeisterschaften 2017. Gleichzeitig lobte er den ehrenamtlichen Einsatz des Vorstandes und der Vereine bei den Instandsetzungsarbeiten an der Schießsportanlage. So konnten die geringen Mängel durch Eigenleistung erledigt werden und die Kreispolizeibehörde konnte den Schießstand im Tüöttensportpark für eine weitere Periode freigeben. Kassierer Vinzenz Albers berichtete über die Finanzen und das Kassenprüferduo Reinhard Biemann (SV Priestertum-Hagenbrock) und Thomas Langelage (SV Bruch) bescheinigten eine vorbildliche Kassenführung, sodass der Vorstand entlastet wurde.

Im kommenden Jahr prüfen Bernward Baune (SV Schniederberg) und Dirk Knierim (SV Höveringhausen) die Kasse.

Mit Michael Lampe (SV Wiehe) für die Gruppe I und Detlef Guhe (SV Priestertum Hagenbrock) für die Gruppe II wurden zwei neue Gruppenleiter bestimmt. Schneiders erläuterte zudem die Wichtigkeit der Schießaufsicht während der Sporteinheiten. Es wurde eine Liste mit den Aufsichtspersonen aller Vereine erstellt und verteilt. Im neuen Jahr soll es einen Schießwartelehrgang geben. Es gibt noch zwei freie Plätze. Zudem wies Schneiders darauf hin, dass das Jahresprogramm aller Schützenvereine möglichst schnell dem Heimatschützenbund Tecklenburger Land zugesandt werden soll. Unter dem Punkt verschiedenes gab der Vorsitzende bekannt, dass sowohl der stellvertretende Vorsitzende Eckhard Tietmeyer als auch Kassierer Vinzenz Albers bei der kommenden Mitgliederversammlung im Januar 2019 ihre Ämter zur Verfügung stellen. Die elf anwesenden Vereine sollen nach Nachfolgern Ausschau halten.

Dieses Jahr stehen folgende Termine an: 28. Januar Treffen der Könige zur Vorbereitung des Königstreffens in der Gaststätte Pieper. Das Eröffnungspokalschießen ist am 17. Februar im Tüöttensportpark. Das Königstreffen mit allen Ehrenpaaren ist am 17. März im Gasthaus Pieper. Das Königschießen vom Heimatschützenbund ist vom 22. Mai bis 8. Juni im Schießstand des BSV Knobben-Poggenort in Hörstel. Am 10. Juni ist das Heimatschützenfest in Hörstel. Vom 2. bis 3. November sind die Gemeindemeisterschaften.