IVZ vom 11.03.2020

 

Wettkampf um den Gemeindepokal

Schießergebnisse in der Gruppe I

 

Die Schießsaison um den Gemeindepokal 2020 hat wieder angefangen. Am Wochenende trafen sich die Schützen der Gruppe 1 im Tüöttensportpark.

Die Schützengemeinschaft Mettingen gibt folgende Schießergebnisse der Gruppe I bekannt:

Querenberg - Höveringhausen (249,4:252,9),
Querenberg - Kattermuth (252,9:255,0),
Querenberg - Bruch (248,9:251,9),
Querenberg - Nierenburg (247,1:249,9)
Querenberg - Wiehe (255,7:253,8).


IVZ vom 04.03 2020

 

Doppelsieg für Nierenburg-Nordhausen

Eröffnung der Schießsaison

 

Die erfolgreichsten Mannschaften und Einzelschützen beim Eröffnungspokalschießen der Mettinger Schützengemeinschaft. Zu ihren guten Leistungen gratulierte der Vorsitzende der Schützengemeinschaft, Erich Schneiders (r.). Foto: privat

 

Mit dem ersten Fastensonntag ist auch die Mettinger Schießsaison eröffnet. Der Vorsitzende der Schützengemeinschaft, Erich Schneiders, begrüßte die Schützen in der Schießsportanlage im Tüötten-Sportpark zum Auftakt des Pokalschießens.

Acht der elf Mettinger Schützenvereine beteiligten sich. Die Bürgerschützen von 1711 meldeten sich zu Beginn des Jahres von allen Aktivitäten ab. Der älteste Mettinger Schützenverein befinde sich derzeit in einer Findungsphase, berichtete Schneiders. Die Teams Schniederberg-Lage und Bruch konnten kurzfristig keine Mannschaft stellen. Der fusionierte Schützenverein Wiehe-Höveringhausen ist in Zukunft bei den Schießwettbewerben mit zwei Mannschaften vertreten.

Mit einem Doppelsieg, sowohl in der Mannschaftsgesamtwertung als auch bei der Einzelwertung, hatten die Schützen aus Nierenburg-Nordhausen die Nase vorn und brachten die Pokale und Medaillen nach Hause. Mit dem Luftgewehr sowie mit dem Kleinkaliber stellten die Männer, Frauen und Jugendlichen ihr Können auf den elektronischen Meyton-Anlagen unter Beweis. Dabei bildeten jeweils fünf Schützen eine der acht Mannschaften.

Mit einer Gesamtpunktzahl von 497,2 Ringen lagen die Schützen von Nierenburg-Nordhausen weit vorne. Die Mannschaft aus Wiehe (494,6 Ringe) und Höveringhausen (489,6 Ringe) belegten die Plätze zwei und drei. Der vierte Platz ging an Querenberg (484,1 Ringe). Fünfter wurde Schlickelde (479,2 Ringe) vor Muckhorst (456,3 Ringe), Kattermuth (453,6 Ringe) und Priestertum-Hagenbrock (442,2 Ringe). Das beste Mannschaftsergebnis im Luftgewehrschießen (LG) erzielte das Team des Schützenvereins Kattermuth mit 257,1 Ringen. Im Kleinkaliberschießen (KK) zeigten die Schützen von Nierenburg-Nordhausen mit 244,4 Ringen das beste Ergebnis. In der Einzelwertung siegte Bettina Tenberg (Nierenburg-Nordhausen) mit einem Gesamtergebnis (LG und KK) von 103,0 Ringen. Dafür bekam sie die Goldplakette des Heimatschützenbundes Tecklenburger Land. Mit 101,9 Ringen ging die Silberplakette an Karsten Schürbrock (Wiehe). Die Bronzemedaille gab es für Ursula Goßens (Höveringhausen) mit 101,2 Ringen.

Beim Luftgewehrschießen belegte Karsten Schürbrock, Wiehe (52,4 Ringe) den ersten Platz vor Bettina Tenberg, Nierenburg-Nordhausen (52,1 Ringe) und Carsten Hamann, Kattermuth (52,1 Ringe). Bettina Tenberg, Nierenburg-Nordhausen (50,9 Ringe), sicherte sich beim Kleinkaliberschießen den ersten Rang vor Almut Hage, Querenberg (50,6 Ringe), und Ursula Goßens, Höveringhausen (50,5). In zwei Gruppen treten zehn der elf Mettinger Schützenvereine in den kommenden Monaten an, um den Gemeindemeister zu ermitteln.

 


IVZ vom 09.01.2020

 

Mitgliederversammlung

Bürgerschützen von 1711 melden sich von Wettbewerben ab

 

Der amtierende Vorstand der Mettinger Schützengemeinschaft mit Schützenkaiser Markus Beermann (4.v.l.): Schriftführer Detlev Guhe (1.v.l.), der stellvertretende Vorsitzende Thomas Brinkmann (2.v.l.), Kassierer Michael Chittka-Wolbring (3.v.l.), Gerätewart Reinhard Burbrink (5.v.l.), der Vorsitzende Erich Schneiders (6.v.l.) und Schießwart Stefan Wöhle.

 

Im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung der Schützengemeinschaft Mettingen standen verschiedene Neuordnungen: Durch die Fusion der Vereine Wiehe und Höveringhausen musste über die zukünftige Regelung der beiden Schießgruppen bei den Wettbewerben der Schützengemeinschaft abgestimmt werden. „Der fusionierte Verein wird auch zukünftig mit zwei Schießgruppen vertreten sein“, sagte der Vorsitzende der Schützengemeinschaft Erich Schneiders.

Jeder beteiligte Verein in den Gruppen I und II muss den Jahresbeitrag in voller Höhe bezahlen. Die Bürgerschützen von 1711 haben sich für 2020 von den Schießwettbewerben rund um die Gemeindemeisterschaft abgemeldet. Anfang Februar werden sich die Bürgerschützen zu einer Versammlung treffen und beraten, wie es für den Traditionsverein weitergeht, hieß es weiter. Der eindringliche Appell der Mitglieder der Schützengemeinschaft lautete: „Bitte macht weiter mit der über 300-jährigen Tradition“. Das teilt die Schützengemeinschaft in einer Presse-Information mit.

In der Schießsportanlage im Tüöttensportpark begrüßte Schneiders den amtierenden Schützenkaiser Markus Beermann und die Vertreter der elf Mettinger Schützenvereine. In einem Rückblick erinnerte der Vorsitzende an die Höhepunkte des vergangenen Jahres. Zum ersten Mal stellte Kassierer Michael Chittka-Wolbring (SV Schlickelde) den Finanzhaushalt vor. Die Kassenprüfer Peter Neuhaus (SV Schlickelde) und Frank Brinkmann (SV Nierenburg-Nordhausen) bescheinigten eine einwandfreie Kassenführung.

Zu Kassenprüfern wurden Michael Lampe (SV Wiehe) und Carsten Schemberg (Bürgerschützen von 1711) bestimmt. Zu neuen Gruppenleitern wurden für die Gruppe I Stefan Wöhle (SV Bruch) und für die Gruppe II Daniel Spieker (SV Muckhorst) gewählt. 2020 soll es neue Schießwartelehrgänge geben. Im vergangenen Jahr wurden elf neue Schießwarte ausgebildet. Alle elf wurden in die Liste der Kreispolizeibehörde aufgenommen.

Durch den vorläufigen Ausstieg der Schießgruppe der Bürgerschützen gestaltet sich der Auf- und Abstieg in den Gruppen anders. Neben zwei Absteigern von der Gruppe I in die Gruppe II gibt es nur einen Aufsteiger von der Gruppe II in die Gruppe I. Die Gruppen setzen sich wie folgt zusammen: In der Gruppe I sind die Mannschaften aus Wiehe, Bruch, Kattermuth, Höveringhausen und Querenberg vertreten. Die Gruppe II bilden die Teams Nierenburg-Nordhausen, Schlickelde, Schniederberg-Lage, Muckhorst, Priestertum-Hagenbrock. Die Schießgruppe Bürgerschützen von 1711 würde in 2021 in die Gruppe II wieder einsteigen.

 

Folgende Termine sind bei der Schützengemeinschaft Mettingen

 

Das Eröffnungspokalschießen ist am 29. Februar.

Vom 6. bis 7. November sind die Gemeindemeisterschaften jeweils im Schießstand am Tüöttensportpark.
Das Mettinger Königstreffen mit allen Ehrenpaaren und Kaiser Markus Beermann ist am Samstag, 14. März, bei Pieper.
Die Einweihung des Ehrenmahls in Muckhorst ist am 30. Mai im Zuge des Glaubensfestivals.
Das Kreisheimatschützenfest ist am 21. Juni in Ibbenbüren-Püsselbüren.


Folgende Schützenfeste sind 2020:

Schützenverein Schlickelde: 21. bis 24. Mai.
SV Schniederberg-Lage: 11. bis 13. Juni.
SV Wiehe-Höveringhausen: 13. Juni.
SV Kattermuth: 19. Juni.
SV Querenberg: 20. Juni.
SV Priesterum-Hagenbrock: 27. und 28. Juni.
BSV Muckhorst: 27. Juni.
SV Nierenburg-Nordhausen: 3. und 4. Juli.

 


IVZ vom 12.11.2019

 

Sieg mit nur 8,9 Ringen Vorsprung

Wiehe liegt wieder vorne

 

 

Der Vorsitzende der Mettinger Schützengemeinschaft, Erich Schneiders (1. v.r.) und Bürgermeisterin Christina Rählmann (2. v.r.) überreichten Urkunden, Plaketten und Pokale an die besten Schützen und erfolgreichen Mannschaften bei der 44. Gemeindemeisterschaft im Tüöttensportpark. Foto: privat

 

„Letztlich trennen den Mettinger Gemeindemeister und den Vizemeister nur 8,9 Ringe.“ Das sagte der Vorsitzende der Mettinger Schützengemeinschaft Erich Schneiders bei der Siegerehrung in der Schießsportanlage im Tüöttensportpark Mettingen.

Weiter unter Gemeindemeisterschaften 2019


IVZ vom 21.07.2019 von Heinrich Weßling

 

Markus Beermann ist neuer Kaiser

Schniederberg-Lage stellt zum ersten Mal den Regenten

 

 

Kaiserfest in Mettingen: (v.l.) Bürgermeisterin Christina Rählmann mit Andre und Heike Röhlke (Hofstaat), Kaiserpaar Markus und Heidrun Beermann, Martina und Manfred Bode (Hofstaat) sowie Schützengemeinschaftsvorsitzender Erich Schneider. Foto: Heinrich Weßling

 

Der 21. Kaiser der Gemeinde Mettingen heißt Markus Beermann vom Schniederberg-Lage.

Weiter unter Kaiserschießen 2019.


IVZ vom 10.04.2019 von der Redaktion

 

Wo die Majestäten es sich gemütlich machen

Schützengemeinschaft feiert 47. Königstreffen

 

Die amtierenden Mettinger Könige mit Königinnen, der amtierende Schützenkaiser Karsten Dobben (stehend 5.v.r.) mit Kaiserin Janine Dobben (sitzend 4.v.r.), der Vorsitzende der Mettinger Schützengemeinschaft, Erich Schneiders (r.), sowie die stellvertretende Mettinger Bürgermeisterin Dorett Volk (stehend 2.v.l.) und Organisator Dieter Hast (l.) feierten mit ihren Adjutanten das traditionelle Mettinger Königstreffen. Foto: IVZ

 

Mit einem traditionellen Walzer hat das amtierende Mettinger Schützenkaiserpaar, Karsten und Janine Dobben, am vergangenen Samstag den Tanzreigen zum jährlichen Königstreffen eröffnet.

Weiter unter Königstreffen 2019.


IVZ vom 08.01.2019

Erich Schneiders bleibt Vorsitzender

Mitgliederversammlung der Schützengemeinschaft

 

Mit Vinzenz Albers (Kassierer) (v.l.) und Eckhard Tietmeyer scheiden zwei langjährige Vorstandsmitglieder aus. Der Vorstand der Mettinger Schützengemeinschaft setzt sich künftig wie folgt zusammen: Schriftführer Detlev Guhe (3.v.l.), der neue stellvertretende Vorsitzende Thomas Brinkmann, Kaiser Karsten Dobben, Kassierer Michael Chittka-Wollbring, Schießwart Stefan Wöhle und der Vorsitzende Erich Schneiders. Es fehlt auf dem Bild Gerätewart Reinhard Burbrink.

Im Fokus der Mitgliederversammlung der Schützengemeinschaft Mettingen standen am vergangenen Sonntagmorgen die Vorstandswahlen. Zum Versammlungsleiter wurde der amtierende Schützenkaiser Karsten Dobben bestimmt. Einstimmig wählten die Vertreter der elf Mettinger Schützenvereine den Schützengemeinschaftsvorsitzenden Erich Schneiders (SV Nierenburg-Nordhausen) erneut für die Wahlperiode von zwei Jahren. Die Wahl zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden fiel auf Thomas Brinkmann (SV Kattermuth). Ebenfalls neu in den Vorstandsreihen ist der neue Kassierer Michael Chittka-Wollbring (SV Schlickelde). Wiederwahl hieß es bei den Vorstandsmitgliedern Schriftführer Detlev Guhe (SV Priestertum-Hagenbrock), Schießwart Stefan Wöhle (SV Bruch) und dem in Abwesenheit wiedergewählten Gerätewart Reinhard Burbrink (SV Nierenburg-Nordhausen).

Weiter unter Mitgliederversammlung 2019.