Schützenverein Uffeln
von 1869 e.V.



Internet:
www.schuetzenverein-uffeln-1869.de

 

Email:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

   


 

 

   
   

   

IVZ vom 21.05.2018 von Brigitte Striehn

Bilder unter
"Bilder Schützenfest 2018"

Dreifaches „Horrido“ aufs Königspaar

Schützenproklamation in Uffeln

 

 
Die neuen Regenten mit der Vereinsspitze: Oberst Steffen Keller (v.l.), Königin Karin Wöhrmann, König Ralf Lehmeier, Partner des Vizekönigs Manuel Meyer, Vizekönig Stefan Horstmann, Vereinsvorsitzender Walter Dierkes, Jubelkönig Ludger Hohnhorst und Hauptmann Michael Guhe. Foto: Brigitte Striehn

 

Jedes Jahr zu Pfingsten treffen sich die Mitglieder des Schützenvereins Uffeln von 1869 am Vereinslokal Mutter Bahr, um ihre neuen Königspaare zu proklamieren. Auch in diesem Jahr standen zahlreiche Zuschauer am Rande des Platzes, um ihre Majestäten willkommen zu heißen.

Besonders begrüßte der Vereinsvorsitzende Walter Dierkes den Ehrenvorsitzenden Ewald Bolsmann, Bürgermeister Dr. Marc Schrameyer, die stellvertretende Landrätin Gisela Köster und Kaplan Sebastian Frye, der am Vorabend in der voll besetzten Kirche die Schützenmesse zelebriert hatte. An die Gäste richtete er die Einladung zum 150-jährigen Jubiläum des Vereins im kommenden Jahr.

Walter Dierkes betonte in seiner Ansprache, dass die Schützenvereine jeden zum Mitmachen einladen, unabhängig von gesellschaftlichen Schichten, Herkunft oder Hautfarbe. Sie trügen soziale Verantwortung, besonders im ländlichen Raum. „Das moderne Schützenwesen ist offen, führt Menschen zusammen und ist deshalb für alle ein Stück Heimat“, so der Vorsitzende. Er ging auf weitere Organisationen ein, die sich für das Leben im Ortsteil stark machen. Dazu gehören der Interessen- und der Sportverein mit ihren Bemühungen, die Attraktivität von Uffeln zu bewahren oder zu steigern.

Auf das Podium rief Walter Dierkes zunächst den Jubelkönig des Jahres 1968, Ludger Hohnhorst, dem er eine Ehrenplakette überreichte. Anschließend wechselten die Schützenketten die Besitzer. Eine Woche zuvor hatte Ralf Lehmeier zu später Stunde mit dem 447. Schuss den Vogel von der Stange geholt. Zu seiner Königin wählte er Karin Wöhrmann. Das Vizekönigspaar heißt Stefan Horstmann und Manuel Meyer. Der Vorsitzende stellte die neuen Regenten vor. Die „Landeier“ auf dem Thron würden sicher einen guten Draht zu ihren Untertanen finden.

Jedes Jahr zu Pfingsten treffen sich die Mitglieder des Schützenvereins Uffeln von 1869 am Vereinslokal Mutter Bahr, um ihre neuen Königspaare zu proklamieren. Auch in diesem Jahr standen zahlreiche Zuschauer am Rande des Platzes, um ihre Majestäten willkommen zu heißen.

Den Damenpokal nahm Bernadette Wolf (30 Ringe) entgegen, den Jugendpokal Mädchen Hannah Helmer (29 Ringe) und den Jugendpokal Jungen Mattis Radzautzki (29 Ringe). Das Preisschießen gewann der neue Oberst des Vereins, Steffen Keller, vor Hauptmann Michael Guhe und Reiner Lehmeier.

Nach dem Abschreiten der Front nahmen die Königspaare in der blumengeschmückten Kutsche Platz und unternahmen eine Ausfahrt durch das Dorf. In bewährter Weise begleitete die Feuerwehrkapelle Riesenbeck unter Leitung von Tobias Achtermann das Fest. Die Musiker spielten am Nachmittag im Garten des Gasthauses ein Platzkonzert, intonierten zur Totenehrung das „Lied vom guten Kameraden“, marschierten nach der Proklamation dem Umzug voran und servierten zu den Ehrentänzen den passenden Klang.

Für den abendlichen Ball stand Markus Siering an den Reglern der „Discothek Taifun“ aus Hopsten. Im Garten gab es Bratwurst, Pommes oder Backfisch. Kinder hatten Spaß auf der Hüpfburg.

 

Quelle: ivz-aktuell.tv