Kranzniederlegung

 

 

Traditionell hat der Schützenverein St. Georg Hopsten-Aa am Totensonntag einen Kranz am vereinseigenen Ehrenmal an der Recker Straße niedergelegt. Er mahnt, den Weg von Frieden, Versöhnung und Verständigung weiterzugehen. Friede sei zerbrechlich und müsse immer aufs Neue verteidigt werden. Normalerweise wäre am Totensonntag auch die Jahreshauptversammlung gewesen. Die ist jedoch angesichts der steigenden Coronazahlen ausgefallen.

 

 

 

IVZ vom 15.11.2021

 

Johannes Üffing ist neuer Vereinsmeister des Schützenvereins St. Georg Hopsten-Aa

 

(von links) Hubert Üffing (stellvertretener Schießwart), Johannes Üffing (Vereinsmeister), Reiner Büscher (Gewinner Kaiser Franz-Josef Pokal), Robert Wallmeyer (König), Sophie Wallmeyer (Pokal für nichtaktive Schützen) und Reiner Wallmeyer (Schießwart). Den gemütlichen Teil des Abends verbrachten die Schützen mit angeregten Gesprächen, einer Tombola und der mitreißenden Tanzmusik von DJ Westphal. Foto: privat

 

Mit knapp 100 Gästen feierte der Schützenverein St. Georg am Samstag sein Winterfest im Saal des Gasthofs „Zum Heiligen Feld“ in Hopsten.

Im Mittelpunkt des Festes stand die Ehrung der besten Kordel- und Plakettenschützen sowie des Vereinsmeisters.

Den Titel darf nun Johannes Üffing tragen. Er schoss ebenso wie Martin Reeker 104,9 Ringe, setzte sich aber im Stechen durch. Dritter wurde Daniel Rolfes (104,4 Ringe).

Den Kaiser-Franz-Josef-Pokal erhielt Reiner Büscher mit 55,4 Ringen und einer geknobelten 13 vor Detlev Windmeier und Josef Lindemann mit auch je 55,4 Ringen aber mit jeweils einer geknobelten 10.

Zum ersten Mal gewann zudem Sophie Wallmeyer mit 104,3 Ringen den Pokal für nicht aktive Schützen vor Saskia Reeker (103,7 Ringe) und Anne Wallmeyer (102,9 Ringe).

Sieger des Jugendschießens wurde Jannis Reeker mit 49,6 Ringen.

 

Ehrungen 2021 

 Luftgewehr 

Bronzene Plakette: Christa Wallmeyer, Petra Lambrecht, Elke Rieke, Sonja Kamphus, Lothar Bittermann, Thomas Feltmann, Sascha Meier, Klaus Küßner.
Silberne Plakette: Petra Wallmeyer-Konschak, Reiner Wallmeyer, Laurenz Stegemann, Norbert Wallmeyer, Herbert Üffing, Ludger Schröer, Daniel Feltmann, Marcel Meier, Thomas Kamphus, Alexander Fischer.
Goldene Plakette: Claudia Fischer, Doris Büscher, Saskia Reeker, Sophie Wallmeyer, Anne Wallmeyer, Bernd Ostholthoff, Frank Konschak, Josef Schulte, Reiner Büscher, Reinhold Mersch, Manfred Ohlmann, Daniel Rolfes, Simon Wallmeyer, Andreas Lambers, Johannes Üffing, Andre Schulte, Martin Reeker, Hubert Üffing, Josef Lindemann, Mario Schuckmann, Detlev Windmeier, Matthias Borchert, Ludger Lambrecht, Werner Lambrecht, Jens Lambrecht, Engelbert Borchert, Tobias Ostholthoff, Robin Wallmeyer, Jens Feltmann.

 

Kleinkaliber-Gewehr 

Grüne Kordel: Alina Belgrad, Sophie Wallmeyer, Alexander Fischer, Engelbert Borchert
Kleine grüne Eichel: Saskia Reeker, Manfred Ohlmann, Andreas Lambers, Dennis Mersch, Ludger Schröer, Robin Wallmeyer
Kleine Silberne Eichel:Sonja Kamphus, Sven Wallmeyer, Michel Loose, Matthias Borchert, Thomas Meier, Tobias Ostholthoff, Daniel Rolfes, Marcel Meier, Berthold Loose
Kleine Goldene Eichel: Frank Konschak, Matthias Lambrecht, Detlev Windmeier, Klaus Küßner, Andre Schulte, Josef Schulte
Bronzene Plakette: Reiner Büscher, Laurenz Stegemann, Mario Schuckmann, Huber Üffing, Norbert Wallmeyer, Herbert Üffing
Silberne Plakette: Ludger Lambrecht, Reinhold Mersch, Reiner Wallmeyer, Simon Wallmeyer, Herbert Schmiemann
Goldene Plakette: Jens Lambrecht, Ulli Fischer,
Große grüne Eichel: Claudia Fischer, Martin Reeker
Große silberne Eichel: Christian Greiwe
Große Goldene Eichel: Werner Lambrecht, Josef Lindemann, Thomas Kamphus, Johannes Üffing
Siberne Kordel: Anne Wallmeyer, Jens Feltmann
Goldene Kordel: Doris Büscher, Bernd Ostholthoff

 


IVZ vom 13.09.2021 von Heinrich Weßling

 

St.-Georg-Schützen wollen wieder durchstarten

Vereinseigenes Denkmal soll neu gestaltet werden

 

(stehend, v.l.): Hauptmann Herbert Schmiemann, 2. Vorsitzender Johannes Üffing, Schriftführer Hubert Üffing, Jubilar Daniel Feltmann, Vorsitzender Ulrich Fischer, Kassierer Ludger Schröer, Oberst Frank Greiwe sowie (vorn, v.l.): 2. Schriftführer Alexander Köbbelmann, Fahnenträger Robin Wallmeyer, Frauentreterin Claudia Fischer, Fahnenträger Tobias Ostholthoff und Internetbeauftragter Jens Feltmann. | Foto: Heinrich Weßling

 

Nach den vielen coronabedingten Ausfällen wollen die St.-Georg-Schützen endlich wieder durchstarten. Auch über die Sanierung seines Ehrenmals denkt der Verein nach.

Zur außerordentlichen Generalversammlung hatte Sonntag der Schützenverein St. Georg geladen. „Wir schauen ganz optimistisch nach vorne“, so der Hauptmann Herbert Schmiemann. „Wir planen in diesem Jahr noch ein Vereinswinterfest in unserem Vereinslokal. Und auch für das kommende Jahr haben wir die Feierlichkeiten auf Vereinsfeste, Schützenfest und weiterer Aktivitäten gestellt. Die Termine stehen. Absagen können wir dann kurzfristig, wenn uns die Corona-Verordnungen einen Strich durch die Rechnung machen.“
 

 


IVZ vom 28.11.2019 von Andreas Winnemöller

 

Jubiläum war ein Erfolg

100. Vereinsjahr endet mit der Generalversammlung

 

Der neue Vorstand des Schützenvereins St. Georg ist der alte. Die Besetzung blieb unverändert. Foto: Andreas Winnemöller

 

Irgendwie passte der Anblick zu Anfang der Generalversammlung des Schützenvereins St. Georg Hopsten zu dem rundum gelungenen Jubiläumsjahr 2019. Die aufgebauten Tischreihen im Saal des Gasthofs „Zum Heiligen Feld“ in Hopsten waren am vergangenen Sonntag vollständig gefüllt. So wie während der gesamten Festwoche zum 100-jährigen Bestehen des Vereins im Sommer dieses Jahres, war auch die Beteiligung an der Generalversammlung hervorragend. So endet nun das Jubiläumsjahr und alle sind mit dem Verlauf zufrieden. Während einer harmonischen Generalversammlung blickte man unter anderem noch einmal auf das große Fest zurück.

Der Vorsitzende des Vereins, Ulrich Fischer, begrüßte die Schützen, schloss direkt seinen Geschäftsbericht an und schaute dabei auf das gesamte zurückliegende Jahr, vor allem aber auf die Jubiläumswoche im Juni zurück. Diese erstreckte sich tatsächlich über fast zwei Wochen und fand ihren unbestrittenen Höhepunkt in der Abschlussfeier am 22. Juni, als man mit 13 Gastvereinen und zwei Spielmannszügen ein „großes Fest unter Freunden“ feierte. „Wir wollen uns hier nicht selbst beweihräuchern. Aber was wir bei unserem Jubiläum alle zusammen geschafft haben, war einfach nur super klasse“, lobte der Vorsitzende und bedankte sich noch einmal bei allen, die sich eingebracht haben.

Den Kassenbericht trug Kassierer Ludger Schröer vor. Ihm wurde durch die Kassenprüfer eine einwandfreie Kassenführung bescheinigt, sodass der Vorstand schließlich einstimmig von der Versammlung entlastet wurde.

Nach dem Bericht über die Aktivitäten der Schießgruppe standen vier Neuwahlen an. Die Wahlen fielen jeweils einstimmig aus und es kam in allen vier Fällen zur Wiederwahl des bisherigen Amtsinhabers. So bleibt Johannes Üffing stellvertretender Vorsitzender, Bernd Ostholthoff stellvertretender Kassierer, Alexander Köbbemann stellvertretender Schriftführer und Herbert Schmiemann Hauptmann.

Vor dem Punkt Verschiedenes wurde noch über den Jahresbeitrag für die Mitglieder gesprochen. Dieser war vor einigen Jahren mit Blick auf das anstehende Jubiläum und die damit verbundenen höheren Kosten um fünf Euro je Mitglied erhöht worden. Mit dem Beschluss ging seinerzeit einher, dass man am Ende des Jubiläumsjahres nach dem „Kassensturz“ dieses Thema noch einmal aufgreifen werde. In der Versammlung war man sich einig, dass es zurückblickend die richtige Maßnahme gewesen sei, den Beitrag zu erhöhen. Da diese Beitragserhöhung ihren Zweck nun aber wie geplant erfüllt habe und man jetzt wieder auf den „Normalmodus“ umschalten könne, wurde einstimmig beschlossen, die Beiträge ab dem kommenden Jahr wieder auf das vorherige Niveau abzusenken.

Eine Besonderheit der Versammlung war, dass es keine Ehrungen für langjährige Mitglieder gab. Diese waren ausnahmsweise bereits im Rahmen des Jubiläums. Sein persönliches Jubiläum im Jubiläumsjahr feierte so für 50 Jahre Mitgliedschaft Norbert Brickwede. 25 Jahre Mitglied sind Bernd-Reiner Borchert, Christian Büscher, Christian Greiwe, Thomas Kamphus, Wolfgang Kettler, Franz Klostermann, Yvonne Lambers, Hubert Üffing, sowie Petra und Robert Wallmeyer.

»Ganz viele haben sich mit viel Herzblut eingesetzt.«

Ulrich Fischer


IVZ vom 20.11.2019 von Heinrich Weßling

 

Anne Wallmeyer ist Vereinsmeisterin

Pokalsieger beim Winterfest geehrt

 

Ehrung der St.-Georg-Schützen Hopsten: (v.l.) Hubert Üffing, stellvertretender Schießwart, das Königspaar 2019, Anja und Robert Wallmeyer, die Vereinsmeisterin Anne Wallmeyer, Schießwart Reiner Wallmeyer, Vereinsmeister Ludger Lambrecht, Vorsitzender Ulrich Fischer und Pokalsieger Christian Greiwe. Es fehlt Manfred Ohlmann, Sieger beim Pokalschießen für nicht aktive Schützen. Foto: Heinrich Weßling

 

Das Winterfest des Schützenvereins St. Georg Hopsten war der Abschluss eines erfolgreichen Jahres. Im Sommer konnte der Verein auf 100 Jahre Vereinsgeschichte zurückblicken. „Wir haben ein ganz tolles Fest mit vielen Gästen gefeiert“, sagte Vorsitzender Ulrich Fischer beim Winterfest in der Gaststätte „Zum Heiligen Feld“.

Einer der Höhepunkte in jedem Jahr ist das Winterschützenfest mit den Ehrungen der Pokalsieger und der Vereinsmeister. Bereits Ende der 1970-er Jahre rief der Verein das Plaketten- und Kordelschießen ins Leben, und es erfreut sich bis heute noch großer Beliebtheit. Seitdem gibt es viele erfolgreiche Schützen und Schützinnen im Verein, die auch über die Gemeindegrenzen hinaus erfolgreich sind. „Sie bringen Pokale und Trophäen mit nach Hause“, so Schießwart Reiner Wallmeyer.

Auch innerhalb der Gemeinde Hopsten seien die Schützen sehr erfolgreich und konnten schon jahrelang den Gemeindepokal verteidigen. Die aktuelle Schießgruppe, die von Reiner Wallmeyer und Hubert Üffing geleitet wird, zählt mehr als 25 Mitglieder.

Den Wettkampf um den Kaiser-Franz-Josef-Pokal konnte in diesem Jahr Christian Greiwe mit 55,5 Ringen für sich entscheiden. Der Pokal für nichtaktive Schützen ging an Manfred Ohlmann. Er erreichte mit dem KK-Gewehr 49,7 Ringen und auf dem Luftgewehrschießstand 52,0 Ringe.

Vereinsmeisterin auf dem KK- und Luftgewehrstand wurde Anne Wallmeyer mit insgesamt 103,9 Ringen. Sie konnte damit ihren Pokal aus dem Vorjahr verteidigen. Vereinsmeister wurde „der Alte Hase“, so nannte ihn Schießwart Reiner Wallmeyer, Ludger Lambrecht mit insgesamt 105,5 Ringen knapp vor seinem Vereinskollegen Johannes Üffing, dem Vereinsmeister 2018, der es auf 105,3 Ringe brachte. Ferner wurden im Rahmen der Siegerehrung auch die erfolgreichsten Schützen beim Luftgeswehr- und beim Kordel- und Plakettenschießen mit den errungenen Orden ausgezeichnet.


IVZ vom 24.06.2019 von Andreas Winnemöller

 

Tolles Fest unter Freunden

Krönender Jubiläumsabschluss mit 13 Gastvereinen

 

So wie hier die Gastgeber selbst, sammelten sich 13 weitere Vereine auf dem Festplatz, um zur Feier des Jubiläums gemeinsam durch die Nachbarschaft zu ziehen. Foto: Andreas Winnemöller

 

Die Festwoche zum Jubiläum des Schützenvereins St. Georg Hopsten-Aa war ein wahrer Feiermarathon. Seinen krönenden Abschluss fand dieser am Samstag, als auf Einladung des Jubiläumsvereins 13 Gastvereine mit großen Abordnungen in ihren Schützenuniformen auf den Festplatz gekommen waren, um das Jubelfest mit einem großen Umzug zu feiern.

 

Alle Berichte siehe unter JUBELSCHÜTZENFEST 2019.