Open menu
   

   

IVZ vom 19.06.2022 von Marianne Sasse

 

Philipp Grotemeier ist neuer Markenkönig

Gelungenes Schützenfest-Comeback

 

Dies sind die neuen Majestäten: Werner Krandick (Gravenhorst), Sabrina Pasterniak (Knobben-Poggenort),
Markenkönig Philipp Grotemeier (Harkenberg-Elseck), Markus Kajüter (Ostenwalde),
Marco Hagemann (Schultenort) und Wolfgang Hagemann (Hörstel-Dorf).
Foto: Marianne Sasse

 

Fünf Schützenkönige und eine Schützenkönigin haben am Freitag um die Königswürde in der Mark Hörstel gewetteifert. Durchgesetzt hat sich leztlich Philipp Grotemeier vom BSV Harkenberg-Elseck.

Die Mark Hörstel hat einen neuen Markenkönig: Philipp Grotemeier vom Verein Harkenberg-Elseck. Er ist nicht nur der Schützenkönig seines Vereins, mit 17 Ringen schoss er sich auch an die Spitze der sechs königlichen Bewerber um die höchste Schützenkönigsehre in der Mark Hörstel. Er darf nun die historische Markenkönigskette tragen, die der alte Markenkönig Alfons Südhoff nach drei Jahren ablegte. Die Freude in seinem Verein war riesig, den Markenkönigstitel im Jahr Eins nach der Pandemiepause zum Harkenberg-Elseck geholt zu haben. Mit nur einem Ring weniger belegten gleich zwei Schützenkönige und eine Schützenkönigin den zweiten Platz, und zwar Wolfgang Hagemann vom Verein Hörstel-Dorf, Sabrina Pasterniak vom Verein Knobben-Poggenort und Markus Kajüter vom Verein Ostenwalde.

Die Begeisterung in den sechs Schützenvereinen der Mark Hörstel war groß, endlich wieder zum Marschieren, zum Feiern und zum König- und Markenkönigschießen antreten zu können. Die Beteiligung war am Freitagvormittag beim Markenkönigschießen im Schultenort bestens. Und verlernt hatten die Schützinnen und Schützen rein gar nichts. Mit kaltem Bier, heißer Bratwurst, ebensolcher Pommes und allerbester Laune feierten sie ihren Festtag. Der Musikverein Blau-Weiß Recke-Espel begleitete musikalisch den Umzug der Schützen vom Wendehammer Witter Moorweg, dem Treffpunkt der neuen Majestäten mit ihren Abordnungen, zum Festplatz am Schützenhof Schultenort, spielte auf beim „Warten auf dem Markenkönig“ und dem anschließenden Abschreiten der Schützenfront. Hauptmann Herbert Wiesmann moderierte diesen Vormittag und stellte unter anderem fest: „Drei Jahre durfte Alfons Südhoff die Markenkönigskette tragen. Drei Jahre Markenkönig, das hat es im Schützenwesen der Mark Hörstel noch nicht gegeben.“

Alle warteten um 13.30 Uhr gespannt auf die Proklamation des neuen Markenkönigs. Dann endlich ließ Hauptmann Herbert Wiesmann zur Proklamation antreten. Oberst Bernhard Wiesmann gab im Beisein des Markenschießwartes Wilfried Schnieders, des stellvertretenden Markenschießwartes Jürgen Greiwe sowie des Geschäftsführers der Mark Hörstel, Uli Harbecke, das Ergebnis des Markenkönigschießens bekannt.

ivz-aktuell:

Äußerst zufrieden mit der großen Beteiligung aller Altersgruppen beim Markenkönigschießen, mit dem Ablauf des Tages und der familiären Atmosphäre zeigte sich Hermann Veismann, der Vorsitzende des Schützenvereins Schultenort. „Ich bin glücklich, wie es gelaufen ist“, freute er sich.

Begonnen hatte das Schützenfestprogramm in den sechs Vereinen am frühen Vormittag mit Gottesdiensten, Ehrungen, Märschen und dem Königsschießen. Als die neuen Majestäten ausgeschossen waren, trafen sich diese mit Abordnungen ihrer Vereine am Wendehammer Witter Moorweg, wo sie von Schultenorter Schützen empfangen wurden. Von dort marschierten sie mit Musik zum Schützenhof Schultenort zum Markenkönigschießen.

Gestern Abend trafen sich die Schützenfamilien in den Vereinen Harkenberg-Elseck, Knobben-Poggenort, Schultenort und Ostenwalde zu Festumzügen und Festbällen, in den Vereinen Gravenhorst und Hörstel-Dorf werden am heutigen Samstag die Schützenbälle gefeiert.

Die neuen Majestäten sind: in Hörstel-Dorf Wolfgang Hagemann mit Ehefrau Maria, in Gravenhorst Werner Krandick mit Ehefrau Marion, in Harkenberg-Elseck Philipp Grotemeier mit Theresa Richter, in Knobben-Poggenort Sabrina Pasterniak mit Corinna Hänsel, in Ostenwalde Markus Kajüter mit Inga Fislage, in Schultenort Marco Hagemann mit Lea Peters.