Open menu
   

   

IVZ vom 01.07.2019 von Rita Althelmig

 

Raimund Schipp führt die Bevergerner an

Schützenkönig steht nach dem 478. Schuss fest

 

Die Majestäten: Schützenkönigspaar Andrea und Raimund Schipp (hintere Reihe Mitte), Nebengänger Manfred und Mathilde Laumann (l.), Beate und Olaf Schipp (r.); Kinderkönigspaar Noel König und Nena Schultes (vorne, M.). Nebengänger sind Kiara Deiting, Julian Mersch (v.l.) sowie Christopher Witte und Sophia Witte (3. u. 2. v.r.) sowie Vogelträger Eddie Wernsmann. Foto: Rita Althelmig

 

Nach einem spannenden Ringen, es waren mehrere Königsanwärter interessiert, holte Raimund Schipp den Vogel von der Stange. 478 Schuss waren dazu notwendig gewesen.

Der neue Schützenkönig der Bevergerner Bürger heißt Raimund Schipp, der sich seine Ehefrau Andrea zur Königin nahm. Da mussten sich die Spielleute des Bevergerner Spielmannszuges, die musikalisch das Schützenfest begleiteten, mächtig ins Zeug legen. Denn Raimund Schipp ist nicht nur selbst im Spielmannszug, er wählte auch für den Hofstaat Mitglieder aus den Musikerreihen aus. Das waren Bruder Olaf Schipp mit Ehefrau Beate und Manfred Laumann mit Ehefrau Mathilde.

Nach einem spannenden Ringen, es waren mehrere Königsanwärter interessiert, fiel um 12.45 Uhr der Vogel von der Stange. 478 Schuss waren dazu notwendig gewesen.

Unter der großen Linde auf der Vuegelrode konnten es die Frauen gut aushalten, die an diesem heißen Tag das Königsringen beobachteten. Neben dem Spielmannszug war auch die Feuerwehrkapelle Riesenbeck für den musikalischen Part eingeladen. Die Musiker begleiteten am Morgen bereits den Gottesdienst.

Das Schützenfest hatte am Freitag mit dem Familiennachmittag begonnen. Dabei wurde der Kinderkönig ermittelt. Noel König wurde seinem Nachnamen gerecht und sicherte sich die Königswürde. Er wählte Nena Schultes zu seiner Königin, Kiara Deiting, Julian Mersch, Christopher Witte und Sophia Witte wurden als Nebengänger ausgesucht. Der Vogelträger Eddie Wernsmann durfte bei der Vogeltaufe, die am Freitagabend auf dem Burgplatz stattfand, den Vogel tragen.

Am Samstagmorgen wurde das noch amtierende Königspaar, Thorsten und Britta Löchte, nach alter Tradition in aller Frühe geweckt. Nach dem Gottesdienst und dem gemeinsamen Frühstück marschierten die Schützen zum Ehrenmal und anschließend zur Vuegelrode.

Der König gab nach einem Umzug Freibier auf der Vogelwiese aus. Am Abend beteiligten sich 85 Schützenfestpaare am Umzug, der zum König abholen an die Ginsterstraße und durch Bevergern zum Schulplatz führte, wo die Polonaise stattfand. Hier waren wieder der Spielmannszug und die Feuerwehrkapelle mit schmissiger Marschmusik gefragt, die den Umzug anführten. Und wie immer bei den Schützenfesten in Bevergern waren etliche Zuschauer da, die das Spektakel an der Straße und am Schulhof beobachteten.

Dankbar war man dem Vorstand, der entschieden hatte, dass aufgrund der Hitze auf die schwarzen Jacken verzichtet werden durfte, mit denen die Schützen morgens angetreten waren.